Iran: Festnahme des Dichters Mohammad Bamm – Verbleib ungewiss

Der internationale PEN verurteilt die Festnahme des Dichters Mohammad Bamm, der am 31. Dezember 2017 auf dem Weg nach Hause in der Stadt Abadan (Iran) von Angehörigen der iranischen Sicherheitskräfte mitgenommen wurde. Bamm wurde zusammen mit seinem Freund verhaftet, welcher aber nach kurzer Zeit wieder freigelassen wurde. Der Autor befindet sich jedoch bis heute in Haft und hat keinen Zugang zu seinem Anwalt oder seiner Familie. Bamm war bereits zuvor im Jahr 2017 festgenommen worden. Die damaligen Anklagepunkte lauteten: „Propaganda gegen die Islamische Republik Iran“ und „Blasphemie“.
Der PEN ist zutiefst besorgt um Bamms Sicherheit und körperliche Unversehrtheit. Der PEN ist außerdem der Ansicht, dass Bamms Inhaftierung und die gegen ihn erhobenen Anklagepunkte ausschließlich mit der friedlichen Ausübung seines Rechts auf freie Meinungsäußerung zusammenhängen. Daher fordert der PEN fordert seine bedingungslose Freilassung, ebenso die aller anderen Schriftsteller, die gegenwärtig im Iran im Zusammenhang mit der friedlichen Ausübung ihrer Rechte auf freie Meinungsäußerung und Versammlungsfreiheit festgehalten werden. DerPEN bezieht sich dabei auf die Artikel 9, 19 und 21 des Internationalen Paktes über bürgerliche und politische Rechte, den der Iran als Vertragsstaat unterzeichnet hat.

UNTERNEHMEN SIE ETWAS! Teilen Sie den Artikel auf Facebook, Twitter oder in anderen sozialen Netzwerken.
Schreiben Sie Protestbriefe an die iranischen Behörden:

–        Fordern Sie die sofortige und bedingungslose Freilassung des Dichters Mohammad Bamm
–         Fordern Sie die iranischen Behörden auf, sicherzustellen, dass er während seiner Haft uneingeschränkten Zugang zu Familienbesuchen, Rechtsbeistand und angemessener medizinischer Versorgung hat
–         Fordern Sie die Behörden auf, die Anklage gegen Bamm fallen zu lassen
–        Fordern Sie die unverzügliche und bedingungslose Freilassung aller anderen derzeit im Iran inhaftierten Schriftsteller.

Richten Sie Ihre Proteste an:

Leader of the Islamic Republic:
Grand Ayatollah Sayed ‘Ali Khamenei
The Office of the Supreme Leader
Islamic Republic Street — End of Shahid Keshvar Doust Street,
Tehran, Islamic Republic of Iran
Email: http://www.leader.ir/langs/en/index.php?…
Twitter: @khamenei_ir (English-language account), @Khamenei_ar  (Arabic-language), @Khamenei_es (Spanish-language account).

Head of the Judiciary:
Ayatollah Sadegh Larijani
c/o Public Relations Office
Number 4, Deadend of 1 Azizi – Vali Asr Street
Tehran, Islamic Republic of Iran

President of the Islamic Republic of Iran:
Hassan Rouhani
Pasteur Street, Pasteur Square
Tehran, Islamic Republic of Iran
Email: media [at] rouhani [dot] ir
http://rouhani.ir/register.php
Twitter: @HassanRouhani (English) and
@Rouhani_ir (Persian)

Hintergrund (bereitgestellt vom internationalen PEN in englischer Sprache):

Mohammad Bamm was previously detained in 2017, but was released on  bail. He was charged with “propaganda against the Islamic Republic of  Iran”. In connection with this charge, Bamm was given absolution by  the first branch of the revolutionary court in Abadan; however, his  case was transferred to the appeal court for final sentence due to the  prosecutor’s objection. Bamm has been also charged with “blasphemy”  for which he is awaiting trial.

Bamm was born on 31 January 1990. He has won several literary awards  for his poems in Iranian literary festivals. He started to write  poetry as a professional poet ten years ago. He writes lyrics; some of  them have been sung by singers such as Pouya Hatami and Ali Bonyadi.  Bamm’s poems and lyrics can be categorized as political and social  poems. His lyric, which was sung by Pouya Hatami, is called, „Shat beh  Shat“ (River To River).

Zum einem vollständigen Statement des internationalen PEN in englischer Sprache kommen Sie hier.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.