PEN-Jahrestagung in Göttingen – Einladung zur Pressekonferenz und Ausstellungseröffnung am 24. April um 15 Uhr im Alten Rathaus

Pressemitteilung, Darmstadt, 10. April 2018

PEN-Jahrestagung in Göttingen – Einladung zur Pressekonferenz und Ausstellungseröffnung am 24. April um 15 Uhr im Alten Rathaus

Gemeinsam mit der Stadt Göttingen laden wir herzlich ein zur Pressekonferenz anlässlich der Jahrestagung des PEN-Zentrums Deutschland sowie der Ausstellungseröffnung zur Geschichte und Bedeutung des PEN seit der Wiedergründung in Göttingen im Jahr 1948. Pressekonferenz und Ausstellungseröffnung finden statt im Alten Rathaus, Markt 9.

Ihre Anwesenheit haben zugesagt:

  • Regula Venske, Präsidentin des PEN-Zentrums Deutschland,
  • Rolf-Georg Köhler, Oberbürgermeister der Stadt Göttingen,
  • Petra Broistedt, Kultur- und Sozialdezernentin der Stadt Göttingen,
  • Claudia C. Krauße, Geschäftsführerin des PEN-Zentrums,
  • Hilmar Beck, Leiter des Fachbereichs Kultur der Stadt Göttingen.

Aus diesem Anlass kommt in dieser Stadt im Zeitraum zwischen dem 26. und 29. April der deutsche PEN zu seiner diesjährigen Tagung zusammen, in deren Verlauf ein vielfältiges Themenspektrum behandelt werden wird. Von besonderer Aktualität ist die Podiumsdiskussion mit dem Titel „Das Recht auf freie Meinungsäußerung und die Neue Rechte“ am Freitag, den 27. April, um 20 Uhr in der Paulinerkirche, Papendiek 14. Das vollständige Programm der öffentlichen Veranstaltungen kann unter www.bit.ly/2JmuwQC abgerufen werden. Pressefotos und Hintergrundinformationen werden auf Anfrage gerne per E-Mail zur Verfügung gestellt.

Begleitend zur Jahrestagung kann vom 24. April bis zum 29. April im Alten Rathaus die Ausstellung zur Geschichte und Bedeutung des PEN seit der Wiedergründung in Göttingen im Jahr 1948 besichtigt werden.

Eingebettet in die PEN-Jahrestagung ist die nichtöffentliche Mitgliederversammlung, zu der die Aussprache über die Berichte des Vorstands, die Debatte und Verabschiedung von Resolutionen sowie die Zuwahl neuer Mitglieder gehören. In diesem Jahr wird auch das Amt des Writers-in-Prison-Beauftragten neu besetzt werden. Über die Nachfolge von Sascha Feuchert, der dieses Amt seit 2012 innehatte, entscheidet die PEN-Mitgliedschaft am 27. April. Zu den wichtigsten Ergebnissen der Mitgliederversammlung erfolgt eine gesonderte Mitteilung an die Presse.

Für das PEN-Zentrum Deutschland

Carlos Collado Seidel
Generalsekretär

Pressekontakt:

Felix Hille
PEN-Zentrum Deutschland e.V., Kasinostr. 3, 64293 Darmstadt
Tel.: 06151 / 23120
Mobil: 0157 / 31382637
E-Mail: presse [at] pen-deutschland [dot] de

Das PEN-Zentrum Deutschland ist eine von derzeit weltweit 150 Schriftstellervereinigungen, die im PEN International zusammengeschlossen sind. PEN steht für Poets, Essayists, Novelists. Die ursprünglich 1921 in England gegründete Vereinigung hat sich als Anwalt des freien Wortes etabliert und gilt als Stimme verfolgter und unterdrückter Schriftsteller.

Die PEN-Jahrestagung 2018 in Göttingen wird gefördert von: