PEN-Zentrum verurteilt die Bespitzelung von Journalisten durch den BND

Das PEN-Zentrum Deutschland verurteilt die Bespitzelung von Journalisten durch den BND. Die Anwerbung von Spionen unter Kollegen, die Überwachung von kritischen Publizisten, das Abhören ihrer Telefone und das Durchschnüffeln ihrer Korrespondenz sind Anschläge auf die Freiheit der Presse und erinnern an die Praktiken der Stasi. Die grundgesetzwidrigen Inlandsaktivitäten des Auslandsgeheimdienstes missbrauchen das Vertrauen der Bevölkerung in unsere demokratischen Institutionen. Für solche illegale Praktiken darf es keinen Rabatt der Geheimhaltung geben.

Der PEN fordert die rückhaltlose Offenlegung dieser Bespitzelung und die Entlassung der dafür Verantwortlichen. In diesem Zusammenhang fordert der PEN außerdem, das Ermittlungsverfahren gegen die Zeitschrift „Cicero“ umgehend einzustellen und die Öffentlichkeit darüber zu informieren.

Wilfried F. Schoeller
Generalsekretär des PEN-Zentrums Deutschland

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.