Pressekonferenz 05.10.06, 15.30 Uhr „Für die Freiheit des Wortes“

Einladung zur Presskonferenz der Writers in Prison- und Writers in Exile-Komitees am Donnerstag dem 5. Oktober 2006 von 15.30 h bis 16.30 h im Pressezentrum Halle 6.2 der Frankfurter Buchmesse

Sehr geehrte Damen und Herren,

leider hat sich die Lage für Schriftsteller und Journalisten in den letzten Jahren nicht verbessert – im Gegenteil. Weiterhin und in zunehmender Zahl werden die Hüter des freien Wortes in Zuchthäusern, Gefängnissen und Straflagern bedroht und gefoltert, geschlagen und ohne Anklage oder Verhandlung festgehalten. Atmen wir für die Autoren eines Landes auf, weil die Situation etwas besser wurde, gibt es kurze Zeit später neue Fälle in einem anderen Land, in einem anderen Kontinent.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, wir laden Sie herzlich zu unserer diesjährigen Pressekonferenz ein. Der Generalsekretär des PEN, Herr Professor Dr. Wilfried F. Schoeller und Frau Anja zum Hingst, Leiterin Kommunikation, PR und Marketing des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e.V. werden Sie begrüßen. Die Vorsitzende des Writers in Prison-Komitees des Internationalen PEN und Vizepräsidentin des deutschen PEN Frau Dr. Karin Clark wird Ihnen die neuesten Zahlen Verfolgter anhand aktueller Beispiele erläutern. Amir Valle Ojeda aus Kuba und Maxwell Sibanda aus Zimbabwe werden über die Menschenrechtssituation in ihren Ländern sprechen.

Sollten Sie verhindert sein, an der Pressekonferenz teilzunehmen, informieren wir Sie auch gern auf unserem Stand (Halle 3.1. H 101).

Mit freundlichen Grüßen
Ursula Setzer
Geschäftsführerin

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.