Pressemitteilung zum 07.05.2007 – PEN-Jahrestagung in Luxemburg

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Namen des PEN-Präsidiums erlaube ich mir, Sie herzlich zu unserer Jahrestagung einzuladen, die unter dem Titel Europa – Traum und Wirklichkeit vom 10. – 13. Mai in Luxemburg stattfindet.

Es ist das erste Mal, dass das PEN-Zentrum Deutschland seine Jahrestagung außerhalb Deutschlands veranstaltet. In Luxemburg gibt es kein PEN-Zentrum, aber einige Luxemburger Autoren, die dem deutschen PEN angehören, haben uns die Stadt als Tagungsort empfohlen. Und kaum ein Ort wäre für die Erörterung des diesjährigen Tagungsthemas wohl geeigneter als Luxemburg, wo Traum und Wirklichkeit Europas so gegenwärtig sind.

Außer der öffentlichen Diskussion am Abend des 10. Mai in der Abbaye de Neumünster mit u.a. Georges-Arthur Goldschmidt und Adam Krzeminski sind eine Lesung im Centre nationale de littérature in Mersch und eine weitere Diskussion „Gibt es eine europäische Diskussion?“ angesagt. Beendet wird die Tagung am 13. Mai mit einer Lyrikmatinee.

Auf der Mitgliederversammlung, die presseöffentlich ist, werden neben dem Bericht des Präsidenten und des Generalsekretärs auch die Vizepräsidenten für die Writers in Prison-Arbeit und das Projekt Writers in Exile, Dr. Karin Clark und Dr. Sigfrid Gauch, sprechen. Es finden außerdem Neuwahlen zum Vorstand und Präsidium statt.

Wir würden uns freuen, wenn Sie an der Tagung teilnehmen würden. Das Tagungsbüro, wo Unterlagen für Sie bereit liegen, befindet sich in der Abbaye de Neumünster, 28 rue Münster.

Mit freundlichen Grüßen

Ursula Setzer
Geschäftsführerin des PEN-Zentrums Deutschland

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.