Anlässlich des Todes des Generalsekretärs des russischen PEN-Zentrums Alexander Tkachenko

Liebe Kollegen, liebe Freunde,

Betroffenheit, fassungslose Trauer hinterlässt die Nachricht über den plötzlichen Tod unseres Freundes Alexander Tkachenko, Generalsekretär des russischen PEN und langjähriges Präsidiumsmitglied des internationalen PEN

Wir haben ihn als einen mutigen und eindrucksvollen Streiter für die Freiheit des Wortes, für verfolgte Autoren, für Zivilität und für Menschlichkeit kennen gelernt.

Sein großer Einsatz für alle, die Hilfe brauchten, sein Mitgefühl, seine Rücksichtslosigkeit sich selbst gegenüber, werden wir immer bewundern. All dies veranlasste das deutsche PEN-Zentrum, Alexander Tkachenko 1999 in Darmstadt die Hermann-Kesten-Medaille zu verleihen. Die Auszeichnung wird seit 1985 für besondere Verdienste um verfolgte Autoren im Sinne der Charta des internationalen PEN verliehen.

Alexander Tkachenkos Engagement, seine Würde, seine Mitmenschlichkeit werden uns immer in Erinnerung bleiben.

Johano Strasser
(Präsident)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.