Pressemitteilung zum PEN-Gedichtstaffellauf zu China

Mit dem elektronischen Staffellauf eines Gedichtes von SHI Tao, des in China für 10 Jahre inhaftierten Poeten und Journalisten, seit Jahren Ehrenmitglied des Deutschen PEN, will der Internationale PEN die Weltöffentlichkeit auf die Verletzungen des Rechts auf freie Meinungsäußerung in China aufmerksam machen.

SHI Taos Gedicht „Der sechste Mond“ wurde in über 60 Sprachen übersetzt und auf Tonträger aufgenommen. Seit dem 25. März wird es auf elektronischem Weg von PEN-Zentrum zu PEN-Zentrum um die Welt geschickt. Heute, am 7. April, erreichte die Botschaft das PEN-Zentrum Deutschland; von hier aus wandert sie weiter zum Baskischen PEN-Zentrum.

Die spezielle Webseite www.penpoemrelay.org präsentiert auf einer Weltkarte den Staffellauf des Gedichtes von Land zu Land, von Sprache zu Sprache, bis die Reise zu Beginn der Olympischen Spiele Peking erreichen wird.

Das PEN-Zentrum Deutschland erinnert anläßlich dieser Aktion an all seine Ehrenmitglieder, die in China verfolgt und inhaftiert sind; an

  • SHI Tao
  • HUANG, Jinqiu
  • Abdulghani MEMETEMIN (Autonome Uigur Region Xinjiang)
  • Dolma KYAB (Autonome Region Tibet)
  • Ven. Richen SANGPO (Autonome Region Tibet)

Weitere Informationen zu den Ehrenmitgliedern des Deutschen PEN

Ulrike Stumpp, Geschäftsführerin
für das PEN-Zentrum Deutschland

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.