PEN-Pressekonferenz zu Menschenrechten auf der Frankfurter Buchmesse am 16.10.2008

Auf der traditionellen Pressekonferenz, die das deutsche PEN-Zentrum gemeinsam mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels veranstaltet, werden die neuesten Berichte über verfolgte Schriftsteller in aller Welt und über die aktuellen Stipendiaten des PEN vorgestellt; Auskünfte geben die Schriftsteller Katja Behrens und Sigfrid Gauch, die Beauftragten der beiden Programme writers in prison und writers in exile.

Die weißrussische Erzählerin und Dokumentaristin Swetlana Alexijewitsch, gegenwärtig Stipendiatin des deutschen PEN in Berlin, berichtet über die Lage der Menschenrechte in ihrem Land und über den Alleinherrscher Lukaschenko. Die türkische Übersetzerin Sezer Duru erzählt von der Wirkung deutscher Literatur in der Türkei, von bedrohten Kollegen und vom Gastland der Frankfurter Buchmesse. Durch das Programm führt Wilfried F. Schoeller im Pressezentrum der Frankfurter Buchmesse, am 16.10.2008 in Halle 6.2 um 15.30 Uhr.

Weitere Auskünfte am Stand des PEN-Zentrums Deutschland: Halle 3.1 L 100

Für das PEN-Zentrum Deutschland
Wilfried F. Schoeller
Generalsekretär

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.