Pressetext zur diesjährigen Verleihung der Hermann-Kesten-Medaille

Sehr geehrte Damen und Herren,

aus Anlass des „International Writers in Prison Day“ findet am 15.11.2007 die Verleihung der Hermann Kesten-Medaille an die armenisch-türkische Wochenzeitung „Agos“ im Karolinensaal des hessischen Staatsarchivs, Karolinenplatz 3, statt. Die Veranstaltung, die um 19.00 Uhr beginnt, ist öffentlich. Sie sind herzlich eingeladen.

Das PEN-Zentrum Deutschland verleiht die Auszeichnung zusammen mit dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Verbunden damit ist ein Preisgeld von 10.000 €. Geehrt wird posthum der am 19. Januar dieses Jahres von einem ultranationalistischen Jugendlichen ermordete Journalist Hrant Dink, der der Herausgeber der Zeitung „Agos“ war, für seinen mutigen Kampf um Meinungsfreiheit in der Türkei.
Hrant Dink gründete „Agos“ 1996 und war Herausgeber, Chefredakteur und Leitartikler dieses Forums, das sich die Wiederbelebung der armenischen Kultur und den Versöhnungsdialog mit allen in der Türkei lebenden Minderheiten zum Ziel setzte. Er mußte sich deshalb in drei Verfahren wegen „Beleidigung des Türkentums“ nach dem berüchtigten Paragraphen 301 vor Gericht verantworten.

Im Oktober wurde Hrant Dinks Sohn Arat, ebenfalls wegen „Beleidigung des Türkentums“ zu einem Jahr Haft auf Bewährung verurteilt. Arat Dink ist auch Journalist und hat die türkisch-armenischen Zeitung „Agos“ von seinem Vater übernommen.

Der PEN verbindet mit dieser Ehrung die Aufforderung an die türkischen Behörden, die Hintermänner des politischen Mordes dingfest zu machen und das Plädoyer für die Abschaffung des ominösen Paragraphen 301. Er erzeugt eine gefährliche Verengung türkischer Identität, schließt bestimmte Religionen und Minderheiten aus; er ist mit den europäischen Prinzipien der Meinungsfreiheit unvereinbar und einer Zivilgesellschaft unwürdig.

Begrüßungsreden werden der Präsident des PEN-Zentrums Deutschland Johano Strasser, der Oberbürgermeister der Stadt Darmstadt, Walter Hoffmann und Ernst Wegener vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst halten. Frau Katja Behrens wird den Writers in Prison-Bericht verlesen. Die Laudatio auf „Agos“ und Hrant Dink wird Daniel Cohn-Bendit, Abgeordneter der Grünen im Europäischen Parlament, halten. Zu dem Festakt erwartet werden aus der Türkei Rakel Dink, die Witwe des ermordeten Publizisten, und sein Neffe Hayan Dink.

Mit freundlichen Grüßen,

Ursula Setzer
Geschäftsführerin

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.