25.12.2010 – Dogan Akhanli stellt seinen neuen Roman „Fasil“ am 25.12.2010 in Istanbul vor

FASIL – so lautet der Titel des neuen Romans von Dogan Akhanli. Nachdem der Autor vier Monate lang unter falschen Anschuldigungen in türkischer Haft gesessen hat und am 8.12. 2010 entlassen wurde, stellt er am 25.12. um 18.00 Uhr seinen neuen Roman in Istanbul vor.

Ort: Antik meyhane (www.antikmeyhane.com)
Tel Sokak, No:4-1 Beyoğlu İstanbul (gegenüber der Straße “Mis Sokak”).

Günter Wallraff wird – soweit die Schneeverhältnisse in Deutschland seinen geplanten Flug nach Istanbul zulassen – an diesem Abend ein Grußwort sprechen.

Sie sind herzlich eingeladen!

FASIL – so nennt man in der höfischen osmanischen Kunstmusik eine Auffführungsabfolge, die aus einem Wechsel von instrumentalen und gesungenen Stücken besteht. Auf klassischen Instrumenten, häufig im Duett gespielt und gesungen, folgt sie strengen Regeln und hat dennoch Eingang in die Volksmusik gefunden.

FASIL – der Roman:
Der Protagonist des Romans ist ein Linksintellektueller, der im Ausland leben muss, Vater, eines dort aufgewachsenen Sohnes. Er liebt die klassische FASIL, die noch so gespielt wird, wie es sich gehört und kennt sich mit allen ihren Tonarten aus, mit den klassischen Musikinstrumenten, mit den Feinheiten des Spiels… Sein erwachsener Sohn beobachtet all dies mit Neugierde. Aber er möchte von seinem Vater wissen, was ihn überhaupt ins Ausland getrieben hat, was da vor Jahren geschehen ist und unmittelbar auch mit ihm zu tun haben muss. Er stellt seinen Vater nicht zur Rede, er stellt keine Fragen. Seinen Wunsch legt er in seinen Blick. Schließlich vertraut ihm sein Vater an, was er jahrelang für sich behalten hat. In einer wahrhaftigen, schnörkellosen, warmen und klaren Sprache. Mal lachend, mal weinend hören wir Leser diese Geschichte…

Das Gegenüber dieses Mannes ist ein Polizeichef, der sein Leben in finsteren Verhörräumen verbrachte. Der dies für seine Pflicht hält und nicht an der eigenen Menschlichkeit zweifelt. Auch er liebt die Kunstmusik und zwar so sehr, dass er die Stadien seiner “Verhöre”, die er pflichteifrig durchführt, nach der kunstvollen Abfolge der FASIL benennt. Auch seine Geschichte hören wir. Von ihm selbst. Mal voller Wut, mal voller Mitgefühl hören wir sie…

Dogan Akhanli thematisiert in FASIL das unbarmherzige polizeiliche Verhör – erlebt in den finsteren Zeiten der türkischen Diktatur, nicht anders jedoch erlebt in allen Staaten der Welt, in denen die Folter eingesetzt und als legitimes Mittel der Wahrheitsfindung gerechtfertigt wird. Oder in denen sie als legitimes Mittel polizeilichen Handelns erneut in Anschlag gebracht werden soll…

FASIL, Roman (türkisch), 240 Seiten; Verlag: telos yayıncılık.
ISBN: 978-975-545-258-6.

Beginn:
25.12.2010 - 18:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Istanbul

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.