Mexiko: Online-Nachrichten-Redakteur in Chihuahua erschossen

RAN 11/13 – 6. März 2013

Mexiko: Online-Nachrichten-Redakteur in Chihuahua erschossen

Das Writers in Prison Committee des Internationalen PEN verurteilt die Ermordung des Online-Redakteurs und Reporters Jaime Guadalupe González Domínguez, der in Ojinaga, im Bundestaat Chihuahua, am 3. März 2013 erschossen wurde. Der PEN fordert eine umfassende Untersuchung des Mordfalls und dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden. Außerdem fordert der PEN die mexikanischen Behörden dringend dazu auf, entschiedene Maßnahmen zu ergreifen, damit die Verfolgung von Verbrechen gegen Journalisten und die Freiheit des Wortes möglich wird.

Der Redakteur und Reporter der Online-Nachrichten Ojinaga Noticias (www.ojinaganoticias.com.mx), Jaime Guadalupe González Domínguez, wurde von einer Gruppe bewaffneter Männer im Zentrum von Ojinaga, im Bundesstaat Chihuahua, am Abend des 3. März erschossen. González (38) wurde Berichten zufolge 18 Mal aus kurzer Distanz mit großkalibrigen Waffen getroffen. Seine weibliche Begleitung blieb unverletzt.

Bitte senden Sie Protestbriefe:

  • Fordern Sie eine vollständige und unvoreingenommene Untersuchung des Mordes an dem Online-Redakteur und Journalisten Jaime Guadalupe González Domínguez, und dass die Täter zur Rechenschaft gezogen werden.
  • Drängen Sie darauf, dass die Sonderstaatsanwaltschaft zur Untersuchung der Verbrechen gegen die Meinungsfreiheit (FEADLE) den Fall übernimmt.

Schreiben Sie an: 

S.E. den Botschafter von Mexiko
Herrn Francisco Nicolás González Díaz
Mexiko Botschaft Berlin
Klingelhöferstraße 3
10785 Berlin

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.