Türkei: Komponist Fazil Say wegen Twitter Kommentaren zu zehnmonatiger Bewährungsstrafe verurteilt

Fazil Say

Fazil Say

RAN 18/13 – 11. April 2013

Am Montag, den 15. April, wurde der gefeierte Pianist, Komponist und Schriftsteller Fazil Say zu einer zehnmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt wegen Kommentaren, die er auf Twitter gepostet hatte. Drei Bürger hatten Say daraufhin wegen Blasphemie unter Berufung auf Artikel 216/3 des türkischen Strafgesetzbuches angezeigt. Einen ausführlichen Bericht finden Sie auf Spiegel Online. Wir protestieren mit Nachdruck gegen diese Unterdrückung der Meinungsfreiheit in der Türkei!

Bitte schreiben Sie Protestbriefe: 

  • Protestieren Sie gegen die Verurteilung von Fazıl Say, die sein Recht auf freie Meinungsäußerung verletzt, wie es durch den Internationalen Pakt über bürgerliche und politische Rechte (UN-Zivilpakt), zu dessen Unterzeichnern die Türkei zählt, gewährleistet wird;
  • Rufen Sie die türkischen Behörden dazu auf, die Verurteilung von Fazil Say sowie die derzeit laufenden Untersuchungen gegen den türkischen PEN auf der Stelle einzustellen.

Schreiben Sie an: 

S.E. den Botschafter der Türkei
Herrn Hüseyin Avni Karslıoğlu
Türkische Botschaft
Tiergartenstraße 19-21
10785 Berlin

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.