China: Tsering Woeser unter Hausarrest gestellt

Tsering Woeser

Mittwochnachmittag (19.06.) in Peking: Die in China lebende tibetische Bloggerin Tsering Woeser (46) wird gemeinsam mit ihrem Mann von chinesischen Sicherheitsbeamten abgeführt, in ihre Wohnung gefahren und unter Hausarrest gestellt. Das Ganze passiert wenige Stunden nach einem Treffen mit ausländischen Journalisten.

Dass der Hausarrest vermutlich mit einer von der chinesischen Regierung für Anfang Juli geplanten Reise für ausländische Journalisten nach Tibet zu tun habe, äußerte Woeser via Twitter. Sie geht davon aus, dass Peking verhindern wolle, dass die Journalisten eine andere als die von der Propaganda verfertigte Meinung zu hören bekämen. In einer Mail an die Süddeutsche Zeitung schrieb sie: „Da sieht man, wie sehr sie Angst haben vor der Wahrheit über Tibet“.

Hier ein Artikel aus der taz zum Thema

Schreiben Sie eine Protestbrief an die chinesische Botschaft. Musterbrief zum Download

Edit: Entschuldigen Sie bitte, dass zwischenzeitlich ein falsches Dokument als Musterbrief hinterlegt war [01.07.13, 21:28 Uhr]

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.