01.10.2013 - 01.10.2014 – Ich bin so jung und die Welt ist so alt

Autorenprojekt der Kulturstiftung des Bundes in Kooperation mit dem PEN-Zentrum Deutschland anlässlich des Büchnerjahres 2013

„…ich bin so jung und die Welt ist so alt“. Als Georg Büchner 1836 die politische Komödie „Leonce und Lena“ schrieb, der das Zitat entnommen ist, war er gerade 23 Jahre alt. In nur drei Jahren, bis zu seinem Tod mit 24 Jahren, schuf Büchner ein vielfältiges Werk von der politischen Streitschrift über das historische Revolutionsdrama bis hin zur Novelle. Bis heute sind seine Schriften eine Inspirationsquelle, vor allen Dingen für die junge Generation. Unterdrückung und Freiheitshoffnung sind die großen Themen des Dichters, der als ein Wegbereiter der modernen Literatur gilt.
Wie sehen die Hoffnungen und Wünsche junger Menschen heute aus, in einer Welt, die wieder im Umbruch ist? Was haben sie zu erzählen? Lesen Sie hier weiter.

Ein Projekt der Kulturstiftung des Bundes in Kooperation mit dem PEN-Zentrum Deutschland in Zusammenarbeit mit neun Haupt-, Real-, Mittel-, Förder- und Gesamtschulen in acht Bundesländern.

Projektleitung: Franziska Sperr
Zeitraum: Herbst 2013 bis Herbst 2014

Beginn:
01.10.2013
Ende:
01.10.2014

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.