Internationaler Aufruf gegen Massenüberwachung

Die systematische Massenüberwachung und ihre Gefahren für die Demokratie sind eines der brisantesten Themen des 21. Jahrhunderts. PEN hat auf diese Herausforderungen bereits mit der PEN Declaration on Digital Freedom reagiert:
‚.((strlen(‚http://www.pen-international.org/pen-declaration-on-digital-freedom/declaration-on-digital-freedom-english/‘)>40) ? substr(‚http://www.pen-international.org/pen-declaration-on-digital-freedom/declaration-on-digital-freedom-english/‘,0,40).’…‘ : ‚http://www.pen-international.org/pen-declaration-on-digital-freedom/declaration-on-digital-freedom-english/‘).‘

Unter dem Titel „Writers Against Mass Surveillance“ hat eine kleine Gruppe von Autoren einen internationalen Appell ins Leben gerufen, der von mehr als 500 Schriftstellern aus aller Welt unterzeichnet wurde, darunter fünf Literaturnobelpreisträger: Orhan Pamuk, J.M. Coetzee, Elfriede Jelinek, Günter Grass und Tomas Tranströmer. Weitere namhafte Unterzeichner und Unterzeichnerinnen sind Margaret Atwood, Don DeLillo, Daniel Kehlmann, Nawal El Saadawi, Arundhati Roy, Henning Mankell, Richard Ford, Javier Marias, Björk, David Grossman, Arnon Grünberg, Angeles Mastretta, Juan Goytisolo, Nuruddin Farah, Nick Cave, João Ribeiro, Victor Erofeyev, Liao Yiwu, David Malouf und John Ralston Saul.

In diesem Aufruf verlangen die Schriftsteller eine verbindliche „International Bill of Digital Rights“ und fordern die Vereinten Nationen auf, wesentliche demokratische Grundrechte wie die Unschuldsvermutung und das Recht auf Privatsphäre auch in der digitalen Welt durchzusetzen.

Diese große, weltweite Schriftsteller-Aktion wurde von einer kleinen, international besetzten Autorengruppe in wenigen Wochen und nur auf Basis persönlicher Kontakte und Netzwerke erarbeitet.
Die Initiatoren konnten deshalb bei weitem nicht alle Autoren erreichen, die sie gern mit dabei gehabt hätten.
PEN international und der deutsche PEN unterstützen die Aktion, indem PEN diese Einladung zur  weiteren Unterzeichnung an seine Mitglieder weltweit weiterleitet.
Dafür bedanken sich die Initiatoren von „Writers Against Mass Surveillance“ ganz herzlich bei allen PEN Centern.

Alle Autoren, die dem beiliegenden Appell zustimmen, können eine E-Mail an folgende Adresse senden:
George-Orwell [at] mail [dot] com
Erforderlich sind Name, Vorname und Nationalität.

Vielen Dank,

PEN International, German PEN

sowie
Juli Zeh, Ilija Trojanow, Eva Menasse, Priya Basil, Josef Haslinger, Janne Teller und Isabel Cole
die Initiatoren von „Writers Against Mass Surveillance“