33 Autoren ermordet, über 900 verfolgt – PEN veröffentlicht Statistik für 2013

Das PEN-Zentrum Deutschland gab in einer Pressekonferenz bekannt, wie viele Autoren weltweit im Augenblick bedroht und verfolgt werden, nur weil sie ihr Recht auf freie Meinungsäußerung wahrnehmen. Insgesamt verzeichnete der Internationale PEN, die Dachorganisation der Schriftstellervereinigung, im vergangenen Jahr 900 Fälle. (Die nachstehenden Zahlen wurden am 3.5.2014 nach Mitteilung des internationalen PEN auf den neuesten Stand gebracht.)

14 Autoren wurden 2013 ermordet – in diesen Fällen kann man einen klaren Zusammenhang zu ihrem Beruf herstellen. Bei 19 weiteren liegt der Verdacht nahe, dass auch sie aufgrund ihrer schriftstellerischen oder journalistischen Arbeit umgebracht wurden, allerdings konnte das Motiv in diesen Fällen nicht eindeutig nachgewiesen werden.
Augenblicklich sind 325 Schriftsteller, Journalisten und Blogger inhaftiert, bei 119 untersucht der PEN zurzeit, ob die Haft trotz anderer Anklagepunkte hauptsächlich mit der friedlichen Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung zusammenhängt. Aktuell beobachtet und verzeichnet der PEN die meisten Fälle in der Türkei sowie im asiatischen und pazifischen Raum. „Es ist und bleibt eine Statistik des Grauens“, betonte PEN-Vizepräsident und Writers-in-Prison-Beauftragter Sascha Feuchert bei der Vorstellung der neuen Zahlen. Und: „Wir sehen weltweit kaum Verbesserungen – wir dürfen nicht nachlassen in unseren Bemühungen, die Kollegen und ihre Schicksale in das öffentliche Bewusstsein zu holen“.

Die komplette Statistik für das Jahr 2013 sieht nach den Angaben des internationalen PEN so aus (Stand: 03.05.2014):

 

WiPC Full Year Case List stats Jan-Dec 2013 Female Full Year Case List Jan-Dec 2013
Total Total
Killed 14 Killed 1
Killed: motive unknown 19 Killed: motive unknown 0
Killed: impunity 27 Killed: impunity 6
Enforced disappearance 2 Enforced disappearance 0
Enforced disappearance: impunity (ongoing) 6 Enforced disappearance: impunity (ongoing) 1
Abduction 1 Abduction 0
Abduction: impunity (ongoing) 1 Abduction: impunity (ongoing) 0
Reported missing 2 Reported Missing 0
Reported missing: impunity (ongoing) 5 Reported missing: impunity (ongoing) 1
Imprisoned: main case 122 Imprisoned: main case 8
Imprisoned: investigation 64 Imprisoned: investigation 4
Detained: main case 42 Detained: main case 6
Detained: investigation 55 Detained: investigation 12
On trial 165 On trial 32
Judicial concern 7 Judicial concern 0
Brief detention 46 Brief detention 6
Death threat 39 Death threat 4
Attacked/ill treated 83 Attacked/ill treated 15
Threatened 33 Threatened 5
Harassed 95 Harassed 15
Judicial harassment 23 Judicial harassment 5
Sentenced 16 Sentenced 2
Conditional release 33 Conditional release 5
Total 900 Total 128
Released 43 Released 18

Für weitere Informationen:

www.pen-zentrum.de // ‚.((strlen(‚https://www.facebook.com/PenDeutschlandWritersInPrison‘)>40) ? substr(‚https://www.facebook.com/PenDeutschlandWritersInPrison‘,0,40).’…‘ : ‚https://www.facebook.com/PenDeutschlandWritersInPrison‘).‘

Für das PEN-Zentrum Deutschland
Sascha Feuchert
Vizepräsident und Writers in Prison-Beauftragter
Für Rückfragen: feuchert [at] writers-in-prison [dot] de

Das PEN-Zentrum Deutschland ist eine der weltweit über 140 Schriftstellervereinigungen, die im PEN International vereint sind. Die drei Buchstaben stehen für die Wörter Poets, Essayists, Novelists. Der PEN wurde 1921 in England als literarischer Freundeskreis gegründet. Schnell hat er sich über die Länder der Erde ausgebreitet und sich als Anwalt des freien Wortes etabliert – er gilt als Stimme verfolgter und unterdrückter Schriftsteller.

Ein Gedanke zu “33 Autoren ermordet, über 900 verfolgt – PEN veröffentlicht Statistik für 2013

  1. Pingback: Sibylle und Sisyphos - Eine Erinnerung an Leipzig - literaturcafe.de