PEN-Veranstaltung in Mainz: „Schreiben heißt, unverbrauchte Luft zu atmen“(Qassim Haddad)

Exil in Deutschland. Das PEN-Zentrum stellte Autoren vor,
die in Deutschland Zuflucht gefunden haben:

Ver_aprilAmer Matar (Syrien) zeigte einen Kurzfilm über die Lage in seiner Heimat.
Qassim Haddad (Bahrain) las Gedichte. Die Mainzer Allgemeine berichtete jetzt ausführlich über den Abend. Das war das Programm.