28.02.2021 – Impressionen: „Schreiben heißt, unverbrauchte Luft zu atmen“ (Romanfabrik Frankfurt, 10.04.2014)

P1080494

Moderator Alf Mentzer, WiE-Stipendiat Amer Matar, Übersetzerin Leila Chammaa und PEN-Präsident Josef Haslinger

P1080465

Gut besucht war die Romanfabrik am Donnerstagabend.

DSC_0047

Alf Mentzer stellte Schriftsteller Sigfrid Gauch, Lyrikerin Olga Martynova und PEN-Präsident Josef Haslinger Fragen über die Situation verfolgter Autorinnen und Autoren.

DSC_0035

PEN-Präsident Josef Haslinger trug die von den Stipendiaten in ihrer Heimatsprache angelesenen Werke auf Deutsch vor.

DSC_0025

WiE-Stipendiat Amer Matar gewährte den Zuschauern einen Einblick in die Situation in Syrien.

Der aus Bahrain stammende Qassim Haddad sprach über die Bedeutung seines Heimatlandes für ihn.

Der aus Bahrain stammende Qassim Haddad sprach über die Bedeutung seines Heimatlandes für ihn.

Beginn:
28.02.2021

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.