10.10.2014 – Frankfurter Buchmesse – Aufstand in der Türkei – Das PEN-Zentrum Deutschland präsentiert die Exil-Autorin Meltem Arikan

Gespräch Deutsch / Englisch

Die türkische Schriftstellerin Meltem Arikan wurde von türkischen Politikern und Medien beschuldigt, die ‚Architektin‘ der Gezi-Park-Bewegung zu sein. Durch die in der Folge einsetzende Hasskampagne war sie gezwungen, ihr Land zu verlassen und nach Großbritannien zu fliehen, wo sie seither lebt. Meltem Arikan wird über ihre Geschichte und über die derzeitige Situation von Schriftstellern in der Türkei sprechen.

Meltem Arikan (Türkei): Autorin von sieben Romanen und drei Theaterstücken, darunter „Mi Minor“, das als Probelauf der Proteste in Istanbul denunziert wurde.

Julia Farrington (Großbritannien): arbeitet für das Belarus Free Theatre und für die Menschenrechtsorganisation „Index on Censorship“, die 2013 mit dem Hermann-Kesten-Preis des deutschen PEN-Zentrums ausgezeichnet wurde.

Josef Haslinger (Deutschland): Präsident des deutschen PEN-Zentrums.
Sascha Feuchert (Deutschland): Vizepräsident und Writers-in-Prison-Beauftragter des deutschen PEN-Zentrums.

Moderation: Julia Farrington

Kooperation: PEN-Zentrum Deutschland und „Index on Censorship“ (London)

Veranstaltungsort: Weltempfang Salon

Beginn:
10.10.2014 - 13:00 Uhr
Ende:
14:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Frankfurter Buchmesse, Weltempfang Salon

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.