31.10.2014 – Lesung im Literaturhaus Darmstadt mit Bahman Nirumand

Bahman Nirumand

© Dagmar Morath

„Weit entfernt von dem Ort,
an dem ich sein müsste“- Bahman Nirumand
Eine Autobiografie über ein außergewöhnliches
Leben zwischen Deutschland und Iran.

Bahman Nirumand geboren 1936 in Teheran, studierte in Deutschland und promovierte über Brecht. Er war einer der führenden Oppositionellen während des Schah-Regimes und später bei der Bildung der Islamischen Republik im Iran. Nach seiner Flucht spielte er eine maßgebliche Rolle in der Führung der iranischen Auslandsopposition und ist heute einer der besten Kenner der politischen Situation im Iran.
Nirumand ist Mitglied des PEN-Zentrums und lebt als Journalist, Schriftsteller und Übersetzer in Berlin.

Ergänzt wird der Abend durch ein Gespräch Nirumands mit PEN-Vizepräsident Sascha Feuchert über die derzeitige Situation im Iran.

Literaturhaus Darmstadt, Kasinostr. 3
Freitag, 31.10.2014
Beginn 19 Uhr
Eintritt 8 €, ermäßigt 5 €

Eine Veranstaltung von Amnesty International Darmstadt in Kooperation
mit dem PEN-Zentrum Deutschland / Writers in Prison.

Das PEN-Zentrum Deutschland ist eine der weltweit über 140 Schriftstellervereinigungen, die im PEN International vereint sind. Die drei Buchstaben stehen für die Wörter Poets, Essayists, Novelists. Der PEN wurde1921 in England als literarischer Freundeskreis gegründet. Schnell hat er sich über die Länder der Erde ausgebreitet und sich als Anwalt des freien Wortes etabliert – er gilt als Stimme verfolgter und unterdrückter Schriftsteller.

Amnesty International ist eine globale, von Regierungen, politischen Parteien, Ideologien, Wirtschaftsinteressen und Religionen unabhängige Menschenrechtsorganisation, die 1961 in London gegründet wurde. Weltweit gibt es mehr als 2,2 Mill. Mitglieder und Unterstützer in über 150 Ländern. Die deutsche Sektion mit Sitz in Berlin wurde im gleichen Jahr von Carola Stern und Gerd Ruge gegründet und hat über 100.000 Mitglieder und Unterstützer, die in ca. 675 Gruppen arbeiten.
Amnesty International arbeitet für die Freilassung von gewaltlosen politischen Gefangenen, setzt sich für faire und zügige Gerichtsverfahren für alle politischen Gefangenen ein und wendet sich vorbehaltlos gegen die Todesstrafe sowie gegen Folter und grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe.

Amnesty International Sektion der Bundesrepublik Deutschland e.V.
Zinnowitzer Straße 8, 10115 Berlin
Tel. 030-420248-0 Fax 030-420248-488
eMail: info [at] amnesty [dot] de
www.amnesty.de

Beginn:
31.10.2014 - 19:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Literaturhaus Darmstadt, Kasinostr. 3, 64293 Darmstadt

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.