Syrien: Verhaftung von Mazen Darwish und seinen Kollegen jährt sich zum dritten Mal

Mazen Darwish (Bild: PEN England)

Mazen Darwish (Bild: PEN England)

Der englische PEN ruft zur sofortigen Freilassung des PEN-Pinter-Preisträgers Mazen Darwish und seinen Kollegen auf, deren Verhaftung sich nun zum dritten Mal jährte.
Der Journalist und Menschenrechtsverteidiger Mazen Darwish ist der Gründer des Syrischen Zentrums für Medien und Meinungsfreiheit. 2004 wurde das Zentrum eröffnet und arbeitet seitdem daran, die Meinungsfreiheit zu fördern und die Menschenrechtsverletzungen in Syrien aufzuzeigen, vor allem seit 2011 und den zu diesem Zeitpunkt beginnenden Aufständen.
Darwish wurde am 16. Februar 2012 zusammen mit den Bloggern und Zentrumsmitgliedern Hani Al-Zitani und Hussein Gharir verhaftet. Im März 2014 wurde eine 15-jährige Haftstrafe wegen angeblichen „Propagierens terroristischer Handlungen“ gegen sie vorgeschlagen, falls sie schuldig gesprochen werden sollten. Trotz vieler Aufrufe internationaler Organisationen, die die Verhaftung als willkürlich bezeichnen, bleiben Darwish und seine Kollegen seit drei Jahren inhaftiert und befinden sich weiterhin in einem schwebenden Verfahren. Und das obwohl auch ihre Anwälte schon mehrfach verfahrensrechtliche Unregelmäßigkeiten hervorgehoben haben. Außerdem entspricht das Verfahren nicht den internationalen Standards und ist starken Verzögerungen unterlegen. Ein neuer Verhandlungstermin wurde noch nicht festgelegt.
Um den Jahrestag hervorzuheben, haben der PEN und die Kollegen vom syrischen Zentrum für Medien und Meinungsfreiheit sowie weitere Organisationen, die sich für die Meinungsfreiheit einsetzen, ein Statement abgegeben, um sich so für die sofortige Freilassung einzusetzen. Hier ist es nachzulesen: (Read the full statement here)
Yara Badr, Mazen Darwishs Frau und der jetzige Direktor des Zentrums für Medien und Meinungsfreiheit in Syrien haben ebenso ein Statement abgegeben, das sie auf der Free Syrian Voices website veröffentlicht haben.
Im Oktober 2014 entschied sich PEN-Pinter-Preis-Gewinner Salman Rushdie dazu, seinen Preis mit Mazen Darwish zu teilen und forderte ebenfalls seine sofortige Freilassung. Er lobte Darwish für seinen couragierten Einsatz für Meinungsfreiheit und Menschenrechte – und das an einem der gefährlichsten Orte der Welt. Seine fortdauernde Inhaftierung bezeichnete er als willkürlich und unrechtmäßig. Er hoffe, dass dieser Preis dabei helfe, die Notlage Darwishs ins Licht zu rücken. (cm/sf)

Unternehmen Sie etwas!

  • Zeigen Sie Ihre Unterstützung für Mazen Darwish, Hani Al-Zitani und Hussein Gharir in den sozialen Medien – #FreeSYVoices @englishpen
  • Lesen und teilen Sie Mazen Darwishs bemerkenswerte PEN-Pinter-Preis-Rede (in englischer Sprache, übersetzt von Alice Guthrie) (English, translated by Alice Guthrie) (Arabic)
  • Schicken Sie eine Nachricht, die ihre Unterstützung ausdrückt, an cat@englishpen.org
  • Engagieren Sie sich für Hearts in Our Hands: Campaign to Free Syrian detainees
  • Sehen und teilen Sie das Video der Ehefrau von Darwish, Yara Badr und des Direktors des Syrischen Zentrums für Medien und Meinungsfreiheit
  • Unterzeichnen Sie die Petition (the petition), die vom studentischen PEN-Zentrum in York initiiert wurde.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.