EINLADUNG: Erklärung der Urheber und ausübenden Künstler zum UNESCO-Welttag des Urheberrechts

Pressemitteilung, Darmstadt, 20. April 2015

EINLADUNG: Erklärung der Urheber und ausübenden Künstler zum UNESCO-Welttag des Urheberrechts
„Die Stärke der europäischen Kultur liegt in der Vielfalt der nationalen Kulturen. Nur ein starkes Urheber-betontes Urheberrecht kann diese Vielfalt in Zeiten des Internets und der Globalisierung erhalten.“ (Drehbuchautor und Produzent Fred Breinersdorfer)

Zum Welttag des Buches und des Urheberrechts am 23. April erklären Urheber und ausübende Künstler im Rahmen einer Pressekonferenz öffentlich ihre Forderungen an das Urheberrecht in der Informationsgesellschaft: am 23. April um 10 Uhr in der Akademie der Künste am Pariser Platz 4.

Teilnehmer:

  • Prof. Dr. Fred Breinersdorfer, Drehbuchautor, Produzent, Rechtsanwalt,   Verwaltungsratsmitglied der VG Wort
  • Carolin Otto, Drehbuchautorin und Regisseurin, Vorstandsmitglied der FSE in Europe, Brüssel
  • Hinrich Schmidt-Henkel, literarischer Übersetzer, Vorsitzender des VdÜ
  • Prof. Klaus Staeck, Grafiker, Rechtsanwalt, Präsident der Akademie der Künste
  • Regula Venske, Schriftstellerin, Literaturwissenschaftlerin, Generalsekretärin PEN-Zentrum Deutschland
  • Frank Michael Zeidler, Maler und Zeichner, Verwaltungsratsvorsitzender der VG Bild Kunst

Moderation: Prof. Dr. Gerhard Pfennig, Rechtsanwalt, Sprecher der Initiative Urheberrecht
Veranstalter: Initiative Urheberrecht in Kooperation mit der Akademie der Künste

Anmeldung, Rückfragen und Interviewwünsche bitte an:
Katharina Uppenbrink (Geschäftsführung), Initiative Urheberrecht
Mohrenstraße 63 , D-10117 Berlin
+49 (0) 30 2091 5807 und +49 (0) 160 90 95 40 16
katharina.uppenbrink [at] urheber [dot] info
www.urheber.info
Initiative Urheberrecht: In der Initiative arbeiten über 35 Verbände und Gewerkschaften zusammen, die die Interessen von insgesamt rund 140.000 UrheberInnen und ausübenden KünstlerInnen vertreten.
Mit freundlichen Grüßen

Regula Venske
Generalsekretärin

Das PEN-Zentrum Deutschland ist eine der weltweit über 140 Schriftstellervereinigungen, die im PEN International vereint sind. Die drei Buchstaben stehen für die Wörter Poets, Essayists, Novelists. Der PEN wurde 1921 in England als literarischer Freundeskreis gegründet. Schnell hat er sich über die Länder der Erde ausgebreitet und sich als Anwalt des freien Wortes etabliert – er gilt als Stimme verfolgter und unterdrückter Schriftsteller.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.