Kolumne von Gefangenes Wort: „Afrikanisches Nordkorea“ foltert Kritiker

Amanuel Asrat

Amanuel Asrat

In der monatlichen Kolumne von Gefangenes Wort (Träger des Kesten-Förderpreises des PEN 2015) im Gießener Anzeiger berichtet diesmal Leslie Kuhlmann über das Schicksal des eritreischen Journalisten und Dichters Amanuel Asrat, der zu einer Gruppe von Journalisten gehört, die im September 2001 durch die Regierung verhaftet wurden, nur weil sie ihrer Arbeit nachgegangen sind. Amanuel Asrat gehörte zu den Fokusfällen des internationalen PEN am „Tag des inhaftierten Schriftstellers“ (Writers-in-Prison-Day) 2015.

Den ganzen Artikel können Sie im Gießener Anzeiger lesen:


‚.((strlen(‚http://www.giessener-anzeiger.de/lokales/hochschule/afrikanisches-nordkorea-foltert-kritiker_16439941.htm‘)>40) ? substr(‚http://www.giessener-anzeiger.de/lokales/hochschule/afrikanisches-nordkorea-foltert-kritiker_16439941.htm‘,0,40).’…‘ : ‚http://www.giessener-anzeiger.de/lokales/hochschule/afrikanisches-nordkorea-foltert-kritiker_16439941.htm‘).‘