13.02.2016 – Buchvernissage mit szenischer Lesung von Erik Arellana Bautista

©Privat

©Privat

Kolumbien: Stimmen aus dem Exil zu den Friedensverhandlungen

Bei der lyrischen Performance erzählt der kolumbianische Menschenrechtsaktivist, Dokumentarfilmer, Journalist und Autor Erik Arellana Bautista alias Chico Bauti mit Gedichten und Kurzfilmen die Geschichte seines Volkes – ein Volk ohne Namen, gedrängt an den dunklen Abgrund des Vergessens und gefangen in der Verzweiflung des Krieges.

Eine stetig wachsende Gruppe von Personen in der Schweiz, die sich stark machen für die Rechte der Migrantinnen und Migranten, lädt ein, den inklusiven und partizipativen Friedensprozess zu fördern und zu konsolidieren. Unsichtbar gemacht von der Regierung und den verschiedenen sozialen und politischen Kräfte Kolumbiens können und sollen sich auch die Migrantinnen und Migranten ausserhalb des Landes am Friedensprozess beteiligen.

Die Texte und Filme sind in spanischer Sprache mit deutschen Untertiteln.

Weitere Informationen sowie das ausführliche Programm der Veranstaltung finden Sie hier.

Beginn:
13.02.2016 - 17:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Brasserie Lorraine, Quartier Gasse 17, 3013 Bern

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.