Türkei: Große Besorgnis über den gesundheitlichen Zustand von Asli Erdogan – Wasser und Medikamente werden ihr verweigert!

Asli Erdogan (Foto: Gürcan Öztürk/Union-Verlag)

Asli Erdogan (Foto: Gürcan Öztürk/Union-Verlag)

Der internationale PEN ist in ernster Sorge um die Gesundheit der Schriftstellerin und Menschenrechtsaktivistin  Asli Erdogan, die jetzt mitteilte, dass ihr Medikamente und Wasser verweigert würden.
In einem Interview aus der Haftanstalt, in der sie festgehalten wird, erklärte Erdogan – die an Asthma, chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen und Diabetes leidet -, dass sie unter schrecklichen Konditionen festgehalten werde und ihr 5 Tage lang sowohl wichtige Medikamente verweigert worden seien als auch Bitten nach Wasser abgelehnt.
Der internationale PEN betrachtet die Umstände von Asli Erdogans Haft als völlig inakzeptabel und fordert die türkischen Behörden auf, ihr unverzüglich bessere Bedingungen zu bieten sowie einen sofortigen Zugang zu Medikamenten und Kontakt zu ihren Ärzten zu ermöglichen, der von äußerster Dringlichkeit ist.

UNTERNEHMEN SIE ETWAS! Teilen Sie den Artikel auf Facebook, Twitter oder in anderen sozialen Medien

Bitte senden Sie Protestbriefe an die türkischen Behörden:
–    Bringen Sie ihre ernste Sorge um die Gesundheit von Asli Erdogan zum Ausdruck und drängen Sie darauf, dass sie vollen Zugang zu Wasser und der notwendigen medizinischen Versorgung erhält;
–    Fordern Sie die Behörden dazu auf, Asli Erdogan sofort freizulassen, da Sie lediglich ihr Recht auf freie Meinungsäußerung friedlich ausübte;
–    Fordern Sie, dass alle inhaftierten Schriftsteller und Journalisten Zugang zu einem Anwalt haben und freigelassen werden, wenn sie nicht wegen einer erkennbar strafbaren Handlung angeklagt werden können und fordern Sie die internationalen Standards für faire Gerichte;
–    Appelliere sie, den Ausnahmezustand zu beenden, damit die friedliche Meinungsverschiedenheit, die Zivilgesellschaft, Medien und Bildung geschützt bleiben

Schreiben Sie an:

Präsident Recep Tayyip Erdoğan
Cumhurbaşkanlığı Külliyesi
06560 Beştepe-Ankara
Tel : (+90 312) 525 55 55
Fax : (+90 312) 525 58 31
E-mail: contact [at] tccb.gov [dot] tr
Email: receptayyip.erdogan [at] basbakanlik.gov [dot] tr

Hintergrund, bereitgestellt vom internationalen PEN in englischer Sprache:

Aslı Erdoğan, a renowned novelist, columnist and human rights activist, in Turkey was detained on 17 August following a police raid into her apartment. Her arrest comes alongside more than 20 other journalists and employees from Özgür Gündem newspaper, a pro-Kurdish opposition daily, which was shut down by decree as part of the state of emergency in the country following the failed coup of 15 July 2016. Two further journalists from IMC TV, who were reporting on the raid, were also arrested. Erdoğan serves as an advisory board member and columnist in the paper.

Aslı Erdoğan’s first novel, Kabuk Adam (Crust Man), was published in 1994 and since published seven books. Her short story Wooden Birds received first prize from Deutsche Welle radio in a 1997 competition and her second novel, Kirmizi Pelerinli Kent (The City in Crimson Cloak), received numerous accolades abroad and has been published in 15 languages. Her texts have also been translated to French and in 2005 she was shortlisted by respected French literary magazine, Lire, as one of the “50 most promising authors of tomorrow.”

PEN International has documented at least 97 writers and journalists in custody as of 22 August 2016.

For further information please contact Sahar Halaimzai at PEN International, Koops Mill Mews, 162-164 Abbey Street, London SE1 2AN, Tel.+ 44 (0) 20 7405 0338, Fax: +44 (0) 20 7405 0339, email: Sahar.halaimzai [at] pen-international [dot] org

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.