09.11.2016 – Gedenktag „Wider Tyrannei und Gewalt“ mit Enoh Meyomesse

Enoh Meyomesse © Privat

Enoh Meyomesse
Foto: Privat

Enoh Meyomesse wird am Gedenktag „Wider Tyrannei und Gewalt“ Texte aus seinen Lyrikbänden in französischer Sprache in der Kirche in Wörrstadt-Rommersheim vortragen. Abiturienten der IGS Wörrstadt, die sich im Unterricht mit den Haftbedingungen in Kamerun beschäftigt haben, rezitieren die Gedichte in deutscher Sprache – und zwar in der Übersetzung von Dr. Jürgen Strasser (Mitglied im Österreichischen P.E.N. und PEN-Zentrum Deutschland und Übersetzer der Werke Enoh Meyomesses ins Deutsche ). Die Lyrikbände sind während seiner Haftzeit  und in Erwartung seines Besuches in Deutschland entstanden.

Enoh Meyomesse, ist ein Lyriker, Romanautor, Dramatiker, Historiker und politischer Aktivist aus Kamerun. Sein Buch „Die Verspätung der Demokratie in Zentralafrika – der Fall Kamerun“ und seine Gegenkandidatur zur Präsidentschaftswahl hatten die Machthaber herausgefordert: er wurde zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt, saß 40 Monate im berüchtigten Gefängnis Kondengui in Yaoundé und kam Dank der Proteste internationaler Organisationen im April 2015 vorzeitig frei. Das deutsche PEN-Zentrum hatte sich für ihn eingesetzt und ermöglicht seit Oktober 2015 Enoh Meyomesse eine Zuflucht für ein Jahr in Darmstadt. Er ist dort Stipendiat der Elsbeth-Wolffheim-Stiftung und wird vom PEN-Zentrum Deutschland betreut.

Jürgen Strasser (li.) und Enoh Meyomesse (re.) Foto: PEN-Zentrum Deutschland

Jürgen Strasser (li.) und Enoh Meyomesse (re.) Foto: PEN-Zentrum Deutschland

Eine Veranstaltung mit Kantor Brand, amnesty interantional Alzey und afemdi-projekte Deutschland e.V.

Enoh Meyomesse © Privat

Enoh Meyomesse
Foto: Privat

Enoh Meyomesse wird am Gedenktag „Wider Tyrannei und Gewalt“ Texte aus seinen Lyrikbänden in französischer Sprache in der Kirche in Wörrstadt-Rommersheim vortragen. Abiturienten der IGS Wörrstadt, die sich im Unterricht mit den Haftbedingungen in Kamerun beschäftigt haben, rezitieren die Gedichte in deutscher Sprache – und zwar in der Übersetzung von Dr. Jürgen Strasser (Mitglied im Österreichischen P.E.N. und PEN-Zentrum Deutschland und Übersetzer der Werke Enoh Meyomesses ins Deutsche ). Die Lyrikbände sind während seiner Haftzeit  und in Erwartung seines Besuches in Deutschland entstanden.

Enoh Meyomesse, ist ein Lyriker, Romanautor, Dramatiker, Historiker und politischer Aktivist aus Kamerun. Sein Buch „Die Verspätung der Demokratie in Zentralafrika – der Fall Kamerun“ und seine Gegenkandidatur zur Präsidentschaftswahl hatten die Machthaber herausgefordert: er wurde zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt, saß 40 Monate im berüchtigten Gefängnis Kondengui in Yaoundé und kam Dank der Proteste internationaler Organisationen im April 2015 vorzeitig frei. Das deutsche PEN-Zentrum hatte sich für ihn eingesetzt und ermöglicht seit Oktober 2015 Enoh Meyomesse eine Zuflucht für ein Jahr in Darmstadt. Er ist dort Stipendiat der Elsbeth-Wolffheim-Stiftung und wird vom PEN-Zentrum Deutschland betreut.

Jürgen Strasser (li.) und Enoh Meyomesse (re.) Foto: PEN-Zentrum Deutschland

Jürgen Strasser (li.) und Enoh Meyomesse (re.) Foto: PEN-Zentrum Deutschland

Eine Veranstaltung mit Kantor Brand, amnesty interantional Alzey und afemdi-projekte Deutschland e.V.

Beginn:
09.11.2016 - 20:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Evangelische Kirchengemeinde Wörrstadt, Hermannstraße 45, 55286 Wörrstadt

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.