31.01.2017 – Lesung und Gespräch mit Erik Arellana Bautista im Literarischen Colloquium Berlin

Erik Arellana Bautista © Olaf Malzahn

Erik Arellana Bautista
Foto: Olaf Malzahn

Das Literarische Colloquium Berlin begrüßt die ersten Hausgäste des Jahres 2017 auf der LCB-Bühne. Der kolumbianische Writrs in Exile des PEN-Zentrums, Erik Arellana Bautista, arbeitet als Menschenrechtsaktivist, Dokumentarfilmer, Journalist und Autor unermüdlich gegen das Vergessen der im kolumbianischen Konflikt Verschleppten und Verschwundenen. In seinen Werken verarbeitet er auch persönlich Erlebtes, so etwa im Gedichtband „Transitos de un hijo al Alba“ (2011). Der polnische Theaterwissenschaftler und Schriftsteller Marek Zagańczyk ist als Albrecht-Lempp-Stipendiat im Haus. Gaea Schoeters ist Schriftstellerin, Drehbuchautorin und Journalistin. Die Flämin gewann 2012 den Grote Prijs Jan Wauters für ihren herausragenden und kreativen Sprachgebrauch. Ebenfalls aus Belgien stammt Thomas Depryck. Das Stück „Der Reservist“ gewann zahlreiche Preise, u. a. den Prix Georges Vaxelaire 2013 und den Internationalen Autorenpreis des Heidelberger Stückemarkts 2016.

Eintritt frei

Das Gesamtprogramm des Literarischen Colloquiums können Sie auf dessen Internetseite nachlesen.

Beginn:
31.01.2017 - 20:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Literarisches Colloquium Berlin, Am Sandwerder 5, 14109 Berlin

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.