15.12.2016 – Politisches Nachtgebet in der Evangelischen Michaelskirche in Darmstadt mit Enoh Meyomesse

Enoh Meyomesse [Foto: © Simone Ahrend, sah-photo]

Enoh Meyomesse
[Foto: © Simone Ahrend, sah-photo]

Im Mittelpunkt des Politischen Nachtgebets in der Evangelischen Michaelskirche in Darmstadt steht Enoh Meyomesse, kamerunischer Elsbeth-Wolffheim-Stipendiat der Stadt Darmstadt unter Betreuung des PEN-Zentrum.

Enoh Meyomesse berichtet aus seiner Zeit der politischen Gefangenschaft in Kamerun. Der Briefmarathon von Amnesty International zum Tag der Menschenrechte 2016 wird ebenfalls vorgestellt.

Enoh Meyomesse, mit bürgerlichem Namen Dieudonné Enoh, ist Lyriker, Romanautor, Dramatiker, Historiker und politischer Aktivist. Bei der letzten Präsidentschaftswahl in Kamerun trat Enoh Meyomesse erfolglos gegen den amtierenden Präsidenten Paul Biya an, welcher bereits seit 1982 die Macht als Staatsoberhauptes des Landes innehat. Meyomesses gesellschaftliche Analysen und Initiativen führten zu mehrmaligen Verhaftungen, 2011 schließlich zur dauerhaften Inhaftierung im Zentralgefängnis Kondengui, das in Kameruns Hauptstadt Yaoundé liegt. Am 27. April 2015 kam der Autor mithilfe der unermüdlichen Lobbyarbeit internationaler Verbände, insbesondere des PEN-Zentrums Deutschland, aus seiner Haft frei. Meyomesse verbrachte insgesamt 40 Monate im Gefängnis, unter menschenunwürdigen Umständen, zu denen Isolations- und Dunkelhaft, Folter und Schutzgelderpressung gehörten.

Im Anschluss an das Politische Nachtgebet besteht die Gelegenheit zum Austausch bei einem Abendessen in den Räumen der nahe gelegenen Evangelischen Studierendengemeinde (ESG), Robert-Schneider-Str.13

Anmeldungen wegen des Abendessens:  otto [at] esg-darmstadt [dot] de oder benn [at] esg-darmstadt [dot] de

Beginn:
15.12.2016 - 19:00 Uhr
Ende:
20:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Evangelische Michaelskirche, Liebfrauenstr. 14, 64289 Darmstadt

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.