Vorstellung der PEN-Anthologie „Zuflucht in Deutschland. Texte verfolgter Autoren“ im Literaturhaus Darmstadt – Impressionen

Die Herausgeberin Franziska Sperr stellte am 16. Mai 2017 gemeinsam mit dem PEN-Mitglied Jürgen Strasser die beiden Autoren Sanath Balasooriya (Sri Lanka) und Enoh Meyomesse (Kamerun) in Gespräch und Lesung vor.

Das Literaturhaus Darmstadt Foto: © PEN-Zentrum Deutschland

Journalist und Autor Sanath Balasooriya, der von 2011 bis 2013 Elsbeth-Wolffheim-Stipendiat der Wissenschaftsstadt Darmstadt unter Betreuung des PEN-Zentrums Deutschland war, und Franziska Sperr, Vizepräsidentin und Writers-in-Exile Beauftragte des PEN. Foto: © PEN-Zentrum Deutschland

Der ehemalige Elsbeth-Wolffheim-Stipendiat der Wissenschaftsstadt Darmstadt Sanath Balasooriya Foto: © PEN-Zentrum Deutschland

Franziska Sperr, Vizepräsidentin und Writers-in-Exile Beauftragte des PEN Foto: © PEN-Zentrum Deutschland

Sanath Balasooriya, ehemaliger Elsbeth-Wolffheim-Stipendiat der Wissenschaftsstadt Darmstadt Foto: © PEN-Zentrum Deutschland

Lyriker und politischer Aktivist Enoh Meyomesse las sein Gedicht „Ich komme zu dir Deutschland“. Er ist seit Oktober 2015 Elsbeth-Wolffheim-Stipendiat der Wissenschaftsstadt Darmstadt und wird vom deutschen PEN-Zentrum betreut. Foto: © PEN-Zentrum Deutschland

V. l. n. r.: Enoh Meyomesse, Jürgen Strasser, Sanath Balasooriya und Franziska Sperr
Foto: © PEN-Zentrum Deutschland

Der Journalist und Autor Sanath Balasooriya im Gespräch mit der Writers-in-Exile Beauftragten Franziska Sperr Foto: © PEN-Zentrum Deutschland

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.