Türkei: Zehra Doğan muss sofort freigelassen werden!

Zehra Doğan (Fot: PEN international)

In einem aktuellen Statement fordert der internationale PEN die sofortige und bedingungslose Freilassung der Künstlerin und Journalistin Zehra Doğan.

„Der internationale PEN ist bestürzt über die Inhaftierung von Zehra Doğan, die wir als Verletzung ihres Rechts auf freie Meinungsäußerung als Künstlerin und als Journalistin betrachten“, sagte Carles Torner, Geschäftsführender Direktor des internationalen PEN.

Am 12. Juni 2017 wurde Doğan, die auch Mitarbeiterin der feministischen kurdischen Nachrichtenagentur Jinha war, in Polizeigewahrsam genommen, da sie am 24. März 2017 zu 2 Jahren, 9 Monaten und 22 Tagen Gefängnis verurteilt worden war. Doğans Verurteilung steht in Zusammenhang mit einer vorherige Verhaftung im Juli 2016, nach der sie wegen angeblicher „Propaganda für eine terroristische Organisation“ und „Mitgliedschaft in einer terroristischen Organisation“ angeklagt wurde. Die Anklagen gegen Doğan stürtzten sich auf ein Gemälde, einen Nachrichtenartikel und ihre Aktivitäten in den sozialen Medien.

Zehra Doğan (geb. 1989) erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den prestigeträchtigen Metin-Göktepe-Journalismus-Preis für ihre Reportage „Die Schreie der Yezidi Frauen“.

Neben der Aufforderung zur sofortigen und bedingungslosen Freilassung von Doğan appelliert der internationale PEN auch an die türkischen Behörden, alle anderen, die für die Ausübung ihres Rechts auf freie Meinungsäußerung inhaftiert sind, freizulassen.

Schreiben Sie Zehra Doğan eine Unterstützungsbotschaft ins Gefängnis:

BK-4
5 Nisan Mah. Emek Cad.
Diyarbakır E Tipi Kapalı CİK
Bağlar/Diyarbakır 21080
Turkey

Das Original-Statement mit ausführlichen Hintergrundinformationen finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.