Einladung zur Frankfurter Buchmesse

Presseeinladung, Darmstadt, 4. Oktober 2017

Zur Podiumsdiskussion „Hybride Wahrheiten: Wie steht es um die Meinungs- und Kunstfreiheit in Russland?“ am Donnerstag, den 12.10.17, von 15–16 Uhr auf der Bühne des Weltempfangs (Halle 3.1 L 25) laden wir Sie im Rahmen der Frankfurter Buchmesse 2017 herzlich ein.

Der Autor Lew Rubinstein kritisiert, dass Russland nicht nur einen Hybridkrieg führe. Auch Justiz und Bürgerrechte, Rhetorik und Regierungshandeln und vor allem die regierungsgenehmen Medien seien hybridisiert. Das einzig in der gegenwärtigen russischen Gesellschaft Unmissverständliche seien indes die verbreiteten Lügen und der geschürte Hass. Was bedeutet das für die Meinungs- und Kunstfreiheit? Darüber diskutieren Maynat Kurbanova, Autorin, Journalistin und ehemalige Stipendiatin im Writers-in-Exile Programm des deutschen PEN, Irina Scherbakowa, Publizistin und Trägerin der Goethe-Medaille 2017, sowie Karl Schlögel, Osteuropahistoriker und PEN-Mitglied. Journalist und PEN-Mitglied Sergej Lochthofen moderiert die Podiumsdiskussion.

Mit einer Einführung von Sascha Feuchert, Vizepräsident und Writers in Prison / Writers at Risk-Beauftragter des PEN-Zentrums Deutschland

12. Oktober 2017, von 15–16 Uhr

auf der Bühne des Weltempfangs (Halle 3.1 L 25).

In Kooperation mit litprom | Gesellschaft zur Förderung der Literatur aus Afrika, Asien und Lateinamerika e.V.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Den deutschen PEN finden Sie auf der Frankfurter Buchmesse in Halle 4.1, Stand D 92.

Pressekontakt:
Felix Hille
PEN-Zentrum Deutschland e.V., Kasinostr. 3, 64293 Darmstadt
Tel.: 06151 / 23120
Mobil: 0157 / 31382637
E-Mail: info [at] pen-deutschland [dot] de

Das PEN-Zentrum Deutschland ist eine von derzeit weltweit 150 Schriftstellervereinigungen, die im PEN International zusammengeschlossen sind. PEN steht für Poets, Essayists, Novelists. Die ursprünglich 1921 in England gegründete Vereinigung hat sich als Anwalt des freien Wortes etabliert und gilt als Stimme verfolgter und unterdrückter Schriftsteller.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.