China: Schriftsteller und PEN-Mitglied Yang Tongyan stirbt nur kurz nach Haftentlassung

Yang Tongyan (Foto: PEN international)

Der internationale PEN trauert um den regimekritischen Schriftsteller und PEN-Mitglied Yang Tongyan, der am 7. November 2017 einem Gehirntumor erlag – nur drei Monate nach seiner Entlassung aus aus dem Gefängnis aus medizinischen Gründen.
Yang, der auch unter dem Pseudonym Yang Tianshui schrieb, war Mitglied des Unabhängigen Chinesischen PEN-Zentrums (ICPC). Im Dezember 2005 wurde er verhaftet und verbüßte eine zwölfjährige Haftstrafe wegen angeblicher „Subversion“. Er sollte später in diesem Jahr, nach Beendigung seiner Strafe, freigelassen werden. Zum Zeitpunkt seines Todes wurde Yang in einem Krankenhaus in Shanghai behandelt. Er wurde am 23. August 2017 operiert, um einen Tumor zu entfernen. Seine Familie hatte erst am 12. August von seiner Diagnose erfahren.
„Wir trauern um Yang Tongyan. Wir sind verzweifelt darüber, dass erneut ein Leben durch Ungerechtigkeit in China zerstört wurde. Ein geehrter Schriftsteller, ein engagierter Bürger, ein Mann mit Visionen und Hoffnungen, ist von einem System zerstört worden, in dem Repression die Regel ist. Zum zweiten Mal in diesem Jahr, nach dem Tod von Liu Xiaobo, mussten wir mit ansehen, wie ein Gefangener, der auf Bewährung freigelassen wurde, kurz nach seiner Entlassung verstarb. Eine solch grausame Praxis zeigt, inwieweit Ungerechtigkeit das gesamte Rechtssystem Chinas dominiert. Die Kommunistische Partei Chinas soll wissen, dass wir diese verehrten PEN-Kollegen niemals vergessen werden und niemals unseren friedlichen Kampf beenden werden, um die Meinungsfreiheit in China eines Tages wiederherzustellen,“ sagte Carles Torner, Direktor des internationalen PEN.
Die Präsidentin des Unabhängigen Chinesischen PEN-Zentrums, Tienchi Martin Lao, erklärte: „‚Am Anfang stand das Wort.‘ Das war es, was unser lieber Kollege Yang Tongyan glaubte. Er verbrachte 22 Jahre seines Lebens im Gefängnis und bezahlte schließlich mit seinem Leben, um die Wahrheit dieses Satzes zu beweisen. Wir trauern um ihn. Seine Worte und seine Gedanken sind frei und werden unseren Weg in der Dunkelheit immer erleuchten.“
Yang war für seine kritischen Schriften, die auf dissidenten Nachrichten-Websites wie Boxun.com und Epoch Times veröffentlicht wurden, bekannt. Er war Ehrenmitglied von PEN Canada, dem italienischen PEN und PEN America. 2008 wurde er mit dem „PEN / Barbara Goldsmith Freedom to Write Award“ ausgezeichnet.

Zum einem vollständigen Statement des internationalen PEN in englischer Sprache kommen Sie hier.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.