15.03.2018 - 18.03.2018 – Leipziger Buchmesse

Standnummer: Halle 4 C 212

Auch 2018 ist das PEN-Zentrum Deutschland auf dem Gemeinschaftsstand mit dem VS-Verband deutscher Schriftsteller und dem Deutschen Literaturfonds auf der Leipziger Buchmesse vertreten.

Die Terminübersicht können Sie hier herunterladen.

Donnerstag, den 15.3.2018

13.30-14 Uhr Writers-in-Prison Lesung

Mitglieder des PEN und des PEN-Freundeskreises lesen aus Texten verfolgter und inhaftierter Autoren, um so auf das Schicksal ihrer Kollegen aufmerksam zu machen.

Es lesen:

  • Dirk Uwe Becker
  • Klaus W. Hoffmann
  • Kathrin Groß-Striffler
  • Christoph Schmitz-Scholemann
  • Matthias Biskupek

Moderation: Tanja Kinkel

Ort: Forum Literatur + Hörbuch: Halle 3, Stand B 501

Freitag, den 16.3.2018

13.30-14 Uhr Writers-in-Prison Lesung

Mitglieder des PEN und des PEN-Freundeskreises lesen aus Texten verfolgter und inhaftierter Autoren, um so auf das Schicksal ihrer Kollegen aufmerksam zu machen.

Es lesen:

  • Uwe-Karsten Heye
  • Elke Bannach
  • Andreas Rumler
  • Horst Eckert
  • Regula Venske

Moderation: Regula Venske

Ort: Forum Literatur + Hörbuch: Halle 3, Stand B 501

15 Uhr Podiumsdiskussion „Europa und die Meinungsfreiheit“ der Interessengruppe (IG) Meinungsfreiheit des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels

Mit: Kristenn Einarsson (IPA Freedom to Publish Committee), Christoph Links (Ch. Links Verlag/IG Meinungsfreiheit) und Dr. Tamás Miklós (Atlantisz-Verlag, Ungarn)                 Moderation: Stephan Ozsváth (RBB Inforadio)

Ort: Glashalle, obere Ebene, Stand 11

Samstag, den 17.3.2018

13-14 Uhr Podiumsdiskussion „Meinungsfreiheit als Kampfbegriff“

Mit: PEN-Präsidentin Regula Venske, Katja Böhne (Frankfurter Buchmesse), Steffen Ille (Kurt-Tucholsky-Gesellschaft) und Florian Kessler                                                                 Moderation: Anja Goerz

Ort: Forum Literatur, Halle 5

#verlagegegenrechts-Veranstaltung unter Beteiligung des PEN

13.30-14 Uhr Writers-in-Prison Lesung

Mitglieder des PEN und des PEN-Freundeskreises lesen aus Texten verfolgter und inhaftierter Autoren, um so auf das Schicksal ihrer Kollegen aufmerksam zu machen.

Es lesen:

  • Simone Trieder
  • Carlos Collado Seidel
  • Astrid Vehstedt
  • Hans Thill
  • Ulrike Almut Sandig

Moderation: Heinrich Peuckmann

Ort: Forum Literatur + Hörbuch: Halle 3, Stand B 501

Sonntag, den 18.3.2018

10.30-11.30 Uhr Podiumsdiskussion „Erinnern ohne Zeitzeug*innen? Herausforderungen an eine deutsche Gedenkkultur“

Mit: Journalistin Michaela Maria Müller, Sascha Feuchert (Writers-in-Prison-Beauftragter des deutschen PEN), Jutta Weduwen (Geschäftsführerin Aktion Sühnezeichen), Eva Leipprand (Bundesvorsitzende VS) und und Sebastian Pirling (Heyne)

Ort: Forum Politik & Medienbildung, Halle 2

#verlagegegenrechts-Veranstaltung unter Beteiligung des PEN

Beginn:
15.03.2018
Ende:
18.03.2018
Veranstaltungsort:
Leipziger Buchmesse, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.