11.10.2018 – „Der aufblasbare Engel“ Lesung und Gespräch mit Zaza Burchuladze und Ilija Trojanow auf der Frankfurter Buchmesse

Der georgische Autor und ehemalige Writers in Exile-Stipendiat Zaza Burchuladze stellt unter Moderation von Ilija Trojanow sein 2018 beim Aufbau Verlag erschienenes Buch „Der aufblasbare Engel“ vor.

Zaza Burchuladze
Foto: Simone Ahrend, sah-photo

Zaza Burchuladze ist Verfasser mehrerer Romane, Essaysammlungen und Kurzgeschichten. In Georgien schockierten seine Erzählungen das Publikum, seine provozierenden Themen und sein experimenteller Schreibstil führten dazu, dass er lange Zeit von den Kritikern mit Nichtachtung gestraft wurde. In seinen Romanen greift Zaza Burchuladze immer wieder Themen auf, die in seinem Land als Tabus gelten: Texte über politischen Konformismus, Geschichten über Gewalt und Brutalität, weltanschauliche und religiöse Themen und Sexualität.

Ilija Trojanow
Foto: © Thomas Dorn

Wiederholt wurde er in seiner stark religiös geprägten Heimat wegen seiner öffentlich vorgetragenen verbalen Provokationen verfolgt, vehement bedroht und schließlich auf offener Straße niedergeschlagen. Von 2014 bis Anfang 2017 war er WiE Stipendiat des deutschen PEN.

Eine Veranstaltung des Hessischer Literaturrats e.V. in Kooperation mit dem PEN-Zentrum Deutschland

Beginn:
11.10.2018 - 14 Uhr
Veranstaltungsort:
Stand des Hessischen Literaturrats e. V. (Halle 4.1 G 71), Messegelände Ludwig-Erhard-Anlage 1 60327 Frankfurt am Main

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.