20.11.2018 – Gioconda Belli erhält Kesten-Preis am 15.11. in Darmstadt

Pressemitteilung, Darmstadt, 6. November 2018

Gioconda Belli erhält Kesten-Preis am 15.11. in Darmstadt

Gioconda Belli Foto: © Basso Cannarsa

Gioconda Belli
Foto: © Basso Cannarsa

Der deutsche PEN zeichnet die nicaraguanische Autorin Gioconda Belli mit dem diesjährigen Hermann Kesten-Preis aus (19 Uhr, Kammerspiele des Staatstheaters Darmstadt). Die Laudatio hält der Schriftsteller und Verleger Hermann Schulz.

„Mit Gioconda Belli ehrt das deutsche PEN-Zentrum eine bekannte Schriftstellerin, die seit Jahren in vielerlei Weise ihre Stimme für bedrohte und inhaftierte Autoren in Mittelamerika erhoben hat“, sagte PEN-Vizepräsident Ralf Nestmeyer heute in Darmstadt.

Der Hermann Kesten-Förderpreis geht in diesem Jahr an die ungarische Onlinezeitschrift „Direkt36“ (Laudatorin: Cathrin Kahlweit).

Donnerstag, 15.11., 19 Uhr (Einlass: 18:30 Uhr)            

in den Kammerspielen des Staatstheaters Darmstadt 

NUR NOCH WENIGE FREIE PLÄTZE VERFÜGBAR

Mit:

  • Patrick Burghardt, Staatssekretär des Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst
  • Gioconda Belli, Hermann Kesten-Preisträgerin 2018
  • Cathrin Kahlweit, Journalistin (SZ)
  • Jochen Partsch, Oberbürgermeister der Wissenschaftsstadt Darmstadt
  • András Pethő, Mitbegründer von „Direkt36“
  • Hermann Schulz, Schriftsteller und Verleger
  • Regula Venske, Präsidentin des PEN-Zentrums Deutschland

Moderation: Alf Mentzer (HR)
Musik: Ferenc Snétberger (Gitarre)

Der Hermann Kesten-Preis würdigt Persönlichkeiten, die sich im Sinne der Charta des internationalen PEN in besonderer Weise für verfolgte und inhaftierte Schriftsteller und Journalisten einsetzen. Erstmals im Jahre 2000 stiftete das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro. Zu den Preisträgern gehören Günter Grass, Anna Politkowskaja, Liu Xiaobo sowie Can Dündar und Erdem Gül.

Weitere Informationen zum Ablauf der diesjährigen Preisverleihung www.bit.ly/2DrAJuE

Bilder auf www.bit.ly/2DnrZWt dürfen ohne weitere Genehmigung im Kontext der Kesten-Preisverleihung 2018 unter Angabe des Copyrights kostenlos abgedruckt werden.

Interviewwünsche gerne vorab per E-Mail an presse [at] pen-deutschland [dot] de.

Pressekontakt:

Felix Hille
PEN-Zentrum Deutschland e.V., Kasinostr. 3, 64293 Darmstadt
Tel.: 06151 / 23120
Mobil: 0157 / 31382637
E-Mail: presse [at] pen-deutschland [dot] de

PEN-Zentrum Deutschland ist eine von derzeit weltweit 150 Schriftstellervereinigungen, die im PEN International zusammengeschlossen sind. PEN steht für Poets, Essayists, Novelists. Die ursprünglich 1921 in England gegründete Vereinigung hat sich als Anwalt des freien Wortes etabliert und gilt als Stimme verfolgter und unterdrückter Schriftsteller.

Beginn:
20.11.2018

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.