01.04.2019 – Aktuell zur Ukraine: Die Wahlen und die Not der Medien – Forum im PresseClub München

Der Print- und Fernsehjournalist Aleksei Bobrovnikov wurde 1979 in Kiew (Ukraine) geboren. Er veröffentlichte zahlreiche Kurzgeschichten und Essays in verschiedenen ukrainischen Verlagen und Wochenmagazinen. Portraits der Writers-in-Exile-Stipendiaten am 28.4.2018 im Hotelzimmer 250 des Romantikhotel Gebhards im Rahmen der PEN-Jahrestagung 2018 vom 26. bis 29.4.2018 in Göttingen. Foto: Stefanie Silber

Aleksei Bobrovnikov
Foto: Stefanie Silber

Der ukrainische Autor und investigative Journalist Aleksei Bobrovnikov spricht mit Helga Montag, Vorstandsmitglied von Journalisten helfen Journalisten e. V., über die zunehmend bedrohliche Lage der Medien in der Ukraine. Bobrovnikov entlarvte durch seine Recherchen Verbindungen zwischen einem Schmugglerring und dem ukrainischen Militär. Daraufhin erhielt er öffentlich Todesdrohungen und sah sich gezwungen, seine Heimat zu verlassen. Seit Februar 2018 ist er Stipendiat des Writers-in-Exile Programms des deutschen PEN.

Das Gespräch findet zu einem hochaktuellen Zeitpunkt statt: Am Tag davor wählt die Ukraine einen neuen Staatspräsidenten, die Parlamentswahl folgt im Herbst. Aleksei Bobrovnikov gibt erste Einschätzungen zum Wahltag und zu dem medialen Umfeld in seinem Heimatland.

Info: Das Gespräch findet in englischer und deutscher Sprache statt.

Eine Veranstaltung des PresseClubs München e.V.  und Journalisten helfen Journalisten e. V.

Weiterführende Informationen können Sie der Internetseite des PresseClubs München e.V. entnehmen.

Beginn:
01.04.2019 - 18 Uhr
Veranstaltungsort:
PresseClub München e.V., Marienplatz 22/IV, 80331 München

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.