12.05.2019 – PEN-Jahrestagung in Chemnitz: Lyrik-Matinee „Heimat heimatlos“

Die Lyrikerinnen Róža Domašcyna und Kerstin Preiwuß sowie die Lyriker Richard Pietraß und SAID werden sich in Lesung und Gespräch über ihre Erfahrung von Fremdheit und Heimat austauschen. Wie verändert die Fremde das Bild der Heimat? Wie kann man sich poetisch diesen beiden Begriffe annähern? Und nicht zuletzt: Welche Rolle spielt Sprache als Ort des Beheimatetseins? Moderiert wird die Veranstaltung von Ronya Othmann.

Der Eintritt ist frei. 

Anmeldung wird erbeten bis zum 28. April 2019 unter info [at] pen-deutschland [dot] de.

Teilnehmende

Kerstin Preiwuß Foto: © Reiner Mnich

Kerstin Preiwuß
Foto: © Reiner Mnich

Die Lyrikerin und Romanautorin Kerstin Preiwuß wurde 1980 in Lübz (Mecklenburg) geboren und lebt als freie Autorin mit ihrer Familie in Leipzig. Sie erhielt u. a. den Mondseer Lyrikpreis und den Lyrikpreis Meran. Zuletzt erschienen von ihr der Gedichtband Gespür für Licht sowie der Roman Nach Onkalo, der für den Deutschen Buchpreis nominiert war.

 

 

Róža Domašcyna Foto: © privat

Róža Domašcyna
Foto: © privat         

Róža Domašcyna wurde 1951 in Zerna (Oberlausitz) geboren und lebt heute in Bautzen. Sie ist eine sorbische Lyrikerin und Übersetzerin. Róža Domašcyna ist Mitglied der Sächsischen Akademie der Künste und erhielt u.a. den Anna Seghers-Preis sowie den Sächsischen Literaturpreis. Zuletzt erschien von ihr der Gedichtband Die dörfer unter wasser sind in deinem kopf beredt.

Dichter SAID
Foto: Heinz Albert Staubitz

Der 1947 in Teheran geborene und im deutschen Exil beheimatete Dichter SAID wurde für sein schriftstellerisches Werk mehrfach ausgezeichnet. Von 2000 bis 2002 war er Präsident des PEN-Zentrums Deutschland. Zuletzt erschien sein Gedichtband vom wort zum haus.

Richard Pietraß Foto: © Patrice Pavis

Richard Pietraß
Foto: © Patrice Pavis

Richard Pietraß wurde 1946 in Lichtenstein (Sachsen) geboren. Er ist Mitglied der Sächsischen Akademie der Künste und wurde u.a. mit dem Erwin-Strittmatter-Preis geehrt. Pietraß lebt und arbeitet in Berlin. Zuletzt erschienen von ihm Amerikanische Grillen. Pennsylvanisches Tagebuch sowie der Gedichtband Nuit Ailée. Beflügelte Nacht.

Im Rahmen seiner Jahrestagung und Mitgliederversammlung vom 9. bis 12. Mai 2019 bietet der PEN ein vielseitiges politisches und literarisches Programm, das unter www.bit.ly/2ulUMEr abgerufen werden kann.

 

Beginn:
12.05.2019 - 11 Uhr
Veranstaltungsort:
Theater Chemnitz, Kleine Bühne des Schauspielhauses, Zieschestr. 28, 09111 Chemnitz

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.