10.05.2019 – VIELFALT statt EINFALT

Eine poetisch-politische Manifestation und W:ortkundgebung mit Stimmen aus aller Welt

Der PEN tagt in Chemnitz: Menschen, die meist auf Deutsch schreiben, unterschiedlichster Herkunft sind und sich einen eigenen Reim auf die Welt machen. Die Vielfalt ihres Schreibens repräsentiert die starke und schöne Vielfalt in unserer Gesellschaft. Um ein Zeichen zu setzen gegen Engstirnigkeit und Ressentiment, gegen Verachtung und Hass werden auf dem Theaterplatz in Chemnitz Autoren und Dichterinnen Texte vortragen, die auf poetische Weise politisch sind. Herzlich willkommen!

Es lesen Robert Brack, Benedikt Dyrlich, Susanne Fritz, Nina George, Ralph Grüneberger, Josef Haslinger, Kerstin Hensel, Gabriela Jaskulla, Ursula Krechel, Barbara Krohn, Alexander Pfeiffer, Roswitha Quadflieg und Kathrin Schmidt, Andreas Rumler, Leander Sukov, Hans Thill, Herbert Wiesner und Jens Wonneberger.

Kooperationspartner: Freies Institut für Bildung e.V., Buchhandlung Lessing und Kompanie Literatur e.V. und weitere

Beginn:
10.05.2019 - 18 Uhr
Veranstaltungsort:
Theaterplatz, 09111 Chemnitz

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.