Katja Behrens (1942-2021)

Es erreicht uns die traurige Nachricht, dass unser langjähriges Mitglied  Katja Behrens in der Nacht zum 7. März verstorben ist.

Katja Behrens begann 1960 ihr literarisches Schaffen mit Übersetzungen aus dem amerikanischen Englisch, arbeitete später als Verlagslektorin und ab 1978 als freie Schriftstellerin. 1987 trat sie dem PEN-Zentrum Deutschland bei und war von 2007 bis 2009 dessen Vizepräsidentin und Writers-in-Prison Beauftragte.

Sie lebte einige Zeit in den USA und Israel, gehörte aber zu jenen Mutigen, die unbeirrt an ein jüdisches Leben in Deutschland glaubten und zurückkehrten. Mit ihrer bildhaften, einprägsamen Sprache verstand sie es, nicht  nur die jüdische Kultur, sondern auch Frauenbiographien und in ihrem späteren Werk die aktuelle Lage der Roma lebendig werden zu lassen. Wasser als Sinnbild des Lebens und Verkörperung der Klarheit war eines ihrer Lieblingsmotive in ihrem Werk.

Ihre Stimme wird uns fehlen. Wir werden ihr ein ehrendes Andenken bewahren.

 

Für das PEN-Zentrum Deutschland:

Regula Venske

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.