Lesung und Gespräch mit Volha Hapeyeva auf Bremen Zwei

Foto: Helmut Lunghammer

Im Rahmen des Bremer Literaturfestivals „globale“ war Volha Hapeyeva, belarussische Autorin und Writers-in-Exile-Stipendiatin des PEN, zu Gast und stellte ihren Debütroman „Camel Travel“ vor.

Zum Mitschnitt der Veranstaltung auf Bremen Zwei

Die Lyrikerin, promovierte Linguistin und Übersetzerin Volha Hapeyeva widmet sich in ihrer Arbeit den politischen Verhältnissen in ihrem Heimatland. Durch ihre regierungskritische Sicht geriet sie schnell ins Visier des Geheimdienstes KGB und lebte unter der ständigen Angst festgenommen zu werden. Seit Mai 2021 ist sie Stipendiatin des Writers-in-Exile-Programms.