MAROKKO: PEN fordert Freilassung von Soulaiman Raissouni

Im Berufungsverfahren des inhaftierten marokkanischen Investigativjournalisten Soulaiman Raissouni wird in den nächsten Tagen mit einem Urteilsspruch gerechnet.

Raissouni war der Chefredakteur von Akhbar Al Yaoum, der letzten unabhängigen Zeitung des Landes, in deren Leitartikeln er unverhohlen Korruption und Machtmissbrauch im Land aufdeckte. Nach einer gezielten Diffamierungskampagne gegen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Einstellung staatlicher Förderungen musste die Zeitung geschlossen werden.

Raissouni wurde am 20. Mai 2020 wegen angeblicher „unsittlicher Körperverletzung“ in Haft genommen und am 9. Juli 2021 wegen des Vorwurfs von „sexueller Nötigung“ zu 5 Jahren Gefängnis verurteilt.

Solange die gegen ihn vorgebrachten Anschuldigungen nicht in einem fairen und transparenten Verfahren rechtmäßig behandelt werden, verlangt PEN seine unverzügliche Freilassung.

Lesen Sie dazu den Hintergrundbericht von PEN International.