Sabine Göttel erhält Kurt Sigel-Lyrikpreis des deutschen PEN

Foto: Janko Woltersmann

Pressemitteilung, Darmstadt, 9. Februar 2022. Der deutsche PEN zeichnet die Autorin Sabine Göttel mit dem diesjährigen Kurt Sigel-Lyrikpreis aus. „Durch ihren poetischen, eigensinnigen Blick und eine beeindruckende, mutige Vielfalt an Formen und lyrischen Spielarten“ überzeugte Göttel schließlich die Jury, der Barbara Krohn, Bernhard Setzwein und Simone Trieder angehören.

„Sabine Göttels Lyrik ist inspiriert von den kleinen Realien des Lebens und zeigt durch immer neue Varianten von Form und Sprache, wie daraus zugleich die große Welt der Poesie erwächst“, heißt es in der Jurybegründung weiterhin.

Als freie Autorin, Dramaturgin, Lektorin und Dozentin für Literatur arbeitet Sabine Göttel derzeit u.a. an der Leibniz Universität Hannover und an ihrer 2009 zusammen mit Christina Rohwetter gegründeten Akademie Literatur&Leben.

Der Preis an Sabine Göttel wird am 12. Mai 2022 im Rahmen der PEN-Jahrestagung in Gotha verliehen. Mit dem Kurt Sigel-Lyrikpreis wurden bislang Daniel Falb (2016) und Dorothea Grünzweig (2018) sowie Claudia Gabler (2020) ausgezeichnet. Neben der aktuellen Preisträgerin wird in Gotha auch Claudia Gabler geehrt.

Stifter des mit 4.000 € dotierten Preises, den der deutsche PEN alle zwei Jahre ausschreibt, ist der Frankfurter Schriftsteller Kurt Sigel, der sich als Autor von Romanen, Erzählungen, Gedichtbänden und von Büchern in hessischer Mundart, teilweise mit eigenen Zeichnungen und Cartoons illustriert, einen Namen gemacht hat.

Das eingebundene Pressefoto darf unentgeltlich unter Angabe des Fotografen (Janko Woltersmann) zum Zwecke der Berichterstattung verwendet werden.

Pressekontakt:
Felix Hille
PEN-Zentrum Deutschland e.V., Fiedlerweg 20, 64287 Darmstadt
Tel.: 06151/627 08 23; Mobil: 0157/31382637; Fax.: 06151/293414
E-Mail: f.hille [at] pen-deutschland [dot] de