19.03.2022 – buchmesse_popup in Leipzig: Writers-in-Exile-Lesung und -Gespräch

Autorinnen und Autoren des Writers in Exile Programms lesen auf der buchmesse_popup in Leipzig aus ihren Werken

Mit: Umar Abdul Nasser, Dichter und Filmemacher aus dem Irak, Kholoud Charaf, Dichterin, Kunstkritikerin, Publizistin und Aktivistin aus Syrien.

Moderation: Astrid Vehstedt, PEN-Vizepräsidentin und Writers-in-Exile-Beauftragte

Foto: Oliver Lückmann

Kholoud Charaf setzt sich in ihren Gedichten lyrisch mit dem Krieg in Syrien und dem Leben „zwischen Verlust und Hoffnung“ auseinander. Ihre Gedichte wurden bislang in insgesamt zehn Sprachen übersetzt. 2011 veröffentlichte Charaf eine wissenschaftliche Arbeit über syrische Gegenwartspoesie. Zurzeit arbeitet sie an einem neuen Roman sowie an einer Kurzgeschichtensammlung, in der sie die verübten Gräueltaten in ihrer Heimatregion literarisch verarbeitet.

Foto: Max Gödecke

 

Die Gedichte von Umar Abdul Nasser, die er oftmals vertont und im Rahmen von „Performance Poetry“ aufführt, handeln von dem tiefsitzenden Wunsch nach einem Leben in Würde nicht nur für sich selbst, sondern auch für alle anderen Menschen. In seinen Texten werden die Klagen angesichts der ständigen Kriege und gewaltsamen Konflikte im Irak ebenso deutlich wie der Ruf nach Meinungsfreiheit und Frieden.

Die buchmesse_popup ist eine Initiative der beiden Verleger Gunnar Cynybulk (Kanon Verlag) und Leif Greinus (Voland & Quist). Unterstützt werden sie unter anderem von den Aufbau Verlagen, C.H.Beck, Hanser, Jung und Jung, Klett-Cotta, Suhrkamp/Insel, Verbrecher Verlag und Wagenbach, die auch auf der buchmesse_popup vertreten sein werden.

Die über 60 Veranstaltungen finden vom 18. bis 20. März 2022 statt – in den Cammerspielen und der Halle D des Werk 2 sowie in der Suedbrause.

Lesungsprogramm und Informationen zum Kartenverkauf der buchmesse_popup

Beginn:
19.03.2022 - 17.15 Uhr
Veranstaltungsort:
Cammerspiele, Kochstraße 132, 04277 Leipzig