Der PEN auf der buchmesse_popup in Leipzig: Ukraine-Podium, Writers-in-Prison- und Writers-in-Exile-Lesungen

Pressemitteilung, Darmstadt, 16. März 2022. „Nein zu Putins Krieg“ heißt das große Ukraine-Podium, das der deutsche PEN am kommenden Samstag auf der buchmesse_popup (18.3.-20.3.) organisiert. An der Abendveranstaltung werden zahlreiche namhafte Autorinnen und Autoren teilnehmen.

Die PEN-Veranstaltungen auf der buchmesse_popup

Ukraine-Podium „Nein zu Putins Krieg“

Wann: Samstag, 19. März, 19 Uhr
Wo: Werk 2, Halle D, Kochstraße 132, 04277 Leipzig

Mit: Schriftstellerin Marjana Gaponenko (Ukraine), Schriftsteller und Journalist Michail Schischkin (Russland), Lyrikerin und Writers-in-Exile-Stipendiatin des PEN Volha Hapeyeva (Belarus) und Historiker Karl Schlögel.

Moderation: Cornelia Zetzsche (Bayerischer Rundfunk)
Begrüßung: PEN-Präsident Deniz Yücel

Das Literaturhaus Berlin wird den Abend auf literaturkanal.tv streamen.

Writers-in-Prison-Lesung

Mitglieder des PEN lesen aus Texten inhaftierter Autorinnen und Autoren, um auf das Schicksal ihrer Kolleginnen und Kollegen aufmerksam zu machen.

Wann: Samstag, 19. März, 16:45 Uh
Wo: Cammerspiele, Kochstraße 132, 04277 Leipzig

Texte aus: „1000 Peitschenhiebe“ des saudischen Bloggers Raif Badawi, „Morgengrauen“ des Politikers, Rechtsanwalts und Schriftstellers Selahattin Demirtaş aus der Türkei sowie „Der Fall Julian Assange“ des UN-Folterberichterstatters Nils Melzer über das Schicksal des aus Australien stammenden WikiLeaks-Gründers Julian Assange.

Mit: Nina George, Präsidentin des European Writers‘ Council und Mitglied des PEN, PEN-Präsidiumsmitglied Christoph Links und PEN-Präsident Deniz Yücel

Begrüßung: Ralf Nestmeyer, Vizepräsident und Writers-in-Prison-Beauftragter des deutschen PEN

Writers-in-Exile-Lesung und -Gespräch

Writers-in-Exile-Stipendiatinnen und -Stipendiaten lesen aus ihren Werken.

Wann: Samstag, 19. März, 17:15 Uhr
Wo: Cammerspiele, Kochstraße 132, 04277 Leipzig

Mit: Kholoud Charaf, Dichterin, Kunstkritikerin, Publizistin und Aktivistin aus Syrien, und Umar Abdul Nasser, Dichter und Filmemacher aus dem Irak

Moderation: Astrid Vehstedt, PEN-Vizepräsidentin und Writers-in-Exile-Beauftragte

Informationen zu den Writers-in-Exile-Stipendiaten des deutschen PEN

 

Die buchmesse_popup ist eine Initiative der beiden Verleger Gunnar Cynybulk (Kanon Verlag) und Leif Greinus (Voland & Quist). Unterstützt werden sie unter anderem von den Aufbau Verlagen, C.H.Beck, Hanser, Jung und Jung, Klett-Cotta, Suhrkamp/Insel, Verbrecher Verlag und Wagenbach, die auch auf der buchmesse_popup vertreten sein werden.

Weiterführende Informationen zum Gesamtprogramm und Ticketverkauf

Pressekontakt:
Felix Hille
PEN-Zentrum Deutschland e.V., Fiedlerweg 20, 64287 Darmstadt
Tel.: 06151/627 08 23; Mobil: 0157/31382637; Fax.: 06151/293414
E-Mail: f.hille [at] pen-deutschland [dot] de