13.05.2022 – PEN-Jahrestagung in Gotha: „Belarus: Kultur trotz(t) Diktatur“

Alina Lisitzkaya
Foto: © Stelter

Durch den Ukrainekrieg hat sich der Fokus auf die Situation in Belarus verschoben. Lukaschenka hat sein Land gespalten und sein Volk in eine Sackgasse geführt, da er treu an der Seite Putins steht.

Nina Weller
Foto: © Susanna Giese

Die Opposition im Land fühlt sich mehr mit den Ukrainern verbunden als mit den eigenen Generälen und Soldaten, die Krieg gegen unbewaffnete Menschen führen. Das deutsche PEN-Zentrum möchte an diesem Abend mit belarusischen Schriftstellerinnen und Autoren über ihre Ängste und Hoffnungen diskutieren.

Julia Cimafiejeva
Foto: © privat

 

Poetry Performance der Lyrikerin Julia Cimafiejeva sowie Podiumsdiskussion und Lesung zur derzeitigen Situation in Belarus mit dem Schriftsteller und Übersetzer Alhierd Bacharevič, der Publizistin Alina Lisitzkaya sowie der Slawistin und Literaturwissenschaftlerin Nina Weller

Alhierd Bacharevic
Foto: © privat

 

Begrüßung: Ralf Nestmeyer, Vizepräsident und Writers-in-Prison-Beauftragter des deutschen PEN

Moderation: Nina George, Präsidentin des European Writers‘ Council

Mit anschließender Signierstunde

Eintritt frei

Nina George
Foto: Helmut Henkensiefken © Nina George

Eine Veranstaltung im Rahmen der PEN-Jahrestagung 2022 in Gotha (12.5.-15.5.)

Zum Gesamtprogramm der PEN-Jahrestagung mit Podien und Lesungen u.a. mit Sascha Lobo, Eva Menasse, Johano Strasser, Deniz Yücel, den Writers in Exile-Stipendiaten Aslı Erdoğan, Stella Nyanzi und Yassin Al-Haj Saleh

 

Die PEN-Jahrestagung 2022 in Gotha wird gefördert von:

Beginn:
13.05.2022 - 20 Uhr
Veranstaltungsort:
Ekhof Theater, Schloss Friedenstein, Schlossplatz1, 99867 Gotha