Die Poesie als Heimat im Exil: Lesung mit Volha Hapeyeva in Frankfurt

Writers-in-Exile-Stipendiatin Volha Hapeyeva aus Belarus ist  zu Gast bei Tage des Exils. Am Donnerstag, 15. September, wird sie um 19:30 Uhr im Crespo Studio mit der Germanistikprofessorin und Exilforscherin Prof. Dr. Susanne Komfort-Hein sprechen. Außerdem liest sie aus ihrem Essay „Die Verteidigung der Poesie in Zeiten dauernden Exils“, für den sie mit dem WORTMELDUNGEN-Literaturpreis 2022 der Crespo Foundation ausgezeichnet wurde, sowie aus ihren Gedichten.

Der Eintritt ist frei, Karten unter info [at] wortmeldungen [dot] org.

Veranstaltet von: Crespo Foundation

Weitere Informationen finden Sie hier.