Umar Abdul Nasser: Halb Vogel bin ich, halb Baum

Wir freuen uns über die Neuerscheinung unseres Writers-in-Exile-Stipendiaten Umar Abdul Nasser: Der Lyrikband „Halb Vogel bin ich, halb Baum“ (Verlag Schiler & Mücke) vereint auf 157 Seiten Gedichte auf Arabisch und in deutscher Übersetzung.

Die Gedichte entstanden in ver­schiedenen Städten und zu ver­schiedenen Zeiten, in Mossul, in Bagdad, Wrocław, Weimar und Berlin, unter widersprüchlichen Umständen. Einmal unter den Bedingungen des Krieges und der Bombardierung, unter der Belagerung und Kontrolle des IS, und dann in Zeiten des Friedens und der Frei­heit. So bewegen sich die Gedichte zwischen den Gefüh­len von Freude und Trau­rig­keit, zwischen Liebe und Wut, Hoff­nung und Rückschlägen, Angst, Kämpfen und Lächeln.

Umar Abdul Nasser ist ein irakischer Dichter und Filmemacher. Er lebte mehr als zwei Jahre lang im Versteck vor dem IS, bevor er es schaffte, das Land für einen Stipendien-Aufenthalt bei ICORN in Breslau im Jahr 2016 zu verlassen. Seine Gedichte reflektieren die Themen Frieden und Freiheit. Von Juli 2019 bis Juni 2022 war Abdul Nasser Stipendiat des gemeinsamen Stipendienplatzes des PEN-Programms „Writers in Exile“, anfangs als Gast des Vereins „Weimar – Stadt der Zuflucht“. Umar Abdul Nasser lebt und arbeitet heute überwiegend in Berlin. Gemeinsam mit Musiker*innen verknüpft er Poesie und Weltmusik in Performances.

Der refugio Stuttgart e.V. lädt gleich zweifach zu einer solchen Performances ein:

Donnerstag, 13. Oktober 2022, um 19.00 Uhr im refugio stuttgart e.v., Waiblinger Str. 12, 70372 Stuttgart.

Freitag, 14. Oktober, 20.00 Uhr im Club Voltaire, Haaggasse 26 B, 72070 Tübingen.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.