08.09.2022, 19 Uhr – KABUL – BERLIN – KAIRO: Ein Benefiz-Abend des PEN-Zentrums Deutschland, der Akademie der Künste und des PEN Afghanistan für Writers in Prison / Writers at Risk

In den vergangenen Monaten konnten zehn afghanische Schriftstellerinnen und Schriftsteller mit ihren Familien, etwa einhundert Menschen, nach Deutschland evakuiert werden – dank der Zusammenarbeit des PEN-Zentrums Deutschland mit dem PEN International und der umfangreichen Kooperation mit der NGO „Luftbrücke Kabul“, dem Auswärtigen Amt, dem Bundesministerium des Innern und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Weiterlesen

01.09.2022, 15 Uhr – Writers-in-Exile-Foto-Lyrik Ausstellung des PEN am 1.9. in Darmstadt

Das PEN-Zentrum Deutschland lädt ein zur Vernissage seiner Foto-Lyrik Ausstellung am 1.9. in der PEN-Geschäftsstelle in Darmstadt. Die Ausstellung mit dem Titel „weil ich beschlossen habe, mich nie bezwingen zu lassen.“ zeigt Fotografien von Exilautorinnen und –autoren, die mithilfe des Writers-in-Exile-Programms des PEN Zuflucht in Deutschland gefunden haben. Weiterlesen

Bei Rückkehr droht Haft: Belarusischer Autor Zmicier Vishniou neuer Writers-in-Exile-Stipendiat

Zmicier_Vishniou Zmicier Vishniou Foto: Andrey Dzmitranok

Der deutsche PEN begrüßt den belarusischen Verleger und Schriftsteller Zmicier Vishniou als neuen Stipendiaten im Writers-in-Exile-Programm. Dem Autor, der zu den wichtigsten literarischen Stimmen in Belarus zählt, droht in seiner Heimat eine Gefängnisstrafe, sollte er dorthin zurückkehren. Weiterlesen

Bei Rückkehr droht Gefängnis: Der Dichter, Performer, Künstler, Verleger Zmicier Vishniou

Zmicier Vishniou belebte die belarussische Sprache. Ein Star in der belarussischen Literaturlandschaft. Seine Arbeit verboten, Freunde und Kollegen in Haft. Zu gefährlich für ihn, nach Minsk zurückzukehren. Eine Begegnung mit dem Künstler und Schriftsteller in Deutschland, wo er, dank der Ukraine-/ Belarus-Hilfe der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie des PEN, Zuflucht fand. Weiterlesen

Ukraine & Beyond – Literarische Reise ins Exil unserer Zeit im Körber Forum in Hamburg | Aufzeichnung

Nazli Karabıyıkoğlu Foto: Nazli Yildirim

Olesya Yaremchuk stammt aus der Ukraine, Anise Jafarimehr aus Iran und Nazli Karabıyıkoğlu aus der Türkei. Heute leben die Schriftstellerinnen im Exil in Deutschland. In einem Speeddating stellte die Körber Stiftung die Themen ihrer Werke vor. Weiterlesen

Preisgekrönt: Volha Hapeyeva aus Belarus

„daheim hat keine feste anschrift“, schreibt die belarussische Linguistin und Schriftstellerin Volha Hapeyeva, derzeit als „Writer in Exile“ Gast des PEN-Zentrums Deutschland. Jetzt wird die Dichterin in Frankfurt als Essayistin für ihren Text „Die Verteidigung der Poesie in Zeiten dauernden Exils“ mit dem WORTMELDUNGEN Ulrike Crespo Literaturpreis 2022 ausgezeichnet. Ein Gespräch mit Cornelia Zetzsche. Weiterlesen

19.06.2022, 19 Uhr – Verleihung des WORTMELDUNGEN Ulrike Crespo Literaturpreises 2022 im Schauspiel Frankfurt

Foto: Helmut Lunghammer

Die belarusische Autorin und Writers in Exile-Stipendiatin Volha Hapeyeva wird für ihren Text „Die Verteidigung der Poesie in Zeiten dauernden Exils“ mit dem WORTMELDUNGEN Ulrike Crespo Literaturpreis 2022 ausgezeichnet. Weiterlesen

30.06.2022, 19 Uhr – Ukraine & Beyond – Literarische Reise ins Exil unserer Zeit im Körber Forum in Hamburg

Nazli Karabıyıkoğlu Foto: Nazli Yildirim

In einer Art Speeddating stellt die Körber Stiftung die Writers in Exile-Stipendiatinnen Anise Jafarimehr und Nazli Karabıyıkoğlu und die Themen ihrer Werke vor: den Verlust von Familie und Freunde, den politischen Kampf gegen Unterdrückung und für die Freiheit. Weiterlesen