Ägypten: Verhaftung mehrerer Aktivistinnen und Aktivisten während Coronapandemie

Ahdaf Soueif (Foto: creative commons attribution 3.0 unported)

Die Verhaftung und Inhaftierung von Aktivistinnen und Aktivisten in Ägypten – darunter die bekannte ägyptische Autorin Ahdaf Soueif – zeigen, dass sich die ägyptische Regierung mehr um ihren Ruf als um die Rechte ihrer Bürgerinnen und Bürger kümmert, einschließlich deren Rechts auf Meinungsfreiheit und Information Weiterlesen

MYANMAR: Dichter und PEN-Mitglied wegen Verleumdung des Militärs inhaftiert

Saw Wai (Foto: PEN International)

PEN International ist zutiefst besorgt über die anhaltende Verfolgung des Dichters und PEN-Mitglieds Saw Wai. Er wird beschuldigt, das Militär gemäß Abschnitt 505 (a) des Strafgesetzbuchs diffamiert zu haben, nachdem er bei einer Veranstaltung in der Gemeinde Kaw Thaung in der Region Tanintharyi im Südwesten von Myanmar gesprochen hatte. Bei einer Verurteilung drohen ihm bis zu zwei Jahre Gefängnis. Weiterlesen

Zehn Jahre Haft für Buchhändler Gui Minhai: PEN fordert Freilassung

Pressemitteilung, Darmstadt, 25. Februar 2020. Der deutsche PEN hat die sofortige Freilassung des schwedischen Verlegers Gui Minhai gefordert. Seine Verurteilung ist ein weiteres erschreckendes Beispiel für die Art und Weise, wie die chinesische Volksrepublik versucht, die Meinungsfreiheit zu kontrollieren und kritische Stimmen über Jahrzehnte wegzusperren. Weiterlesen

Deutscher PEN wirft für Assange Projektionen auf Britische und US-amerikanische Botschaft

US-amerikanische Botschaft in Berlin (Foto: © PixelHELPER.org, Dirk Martin Heinzelmann)

Pressemitteilung, Darmstadt, 24. Februar 2020. Zum heutigen Auftakt der Anhörungen im Auslieferungsverfahren des WikiLeaks-Gründers Julian Assange hat das PEN-Zentrum Deutschland mit zwei Lichtinstallationen auf der Britischen und der US-amerikanischen Botschaft in Berlin gegen die Inhaftierung Assanges protestiert und den menschenunwürdigen Umgang der britischen Justiz mit dem gebürtigen Australier kritisiert. Weiterlesen