Erneut lebenslänglich für den Dichter Mohammed al-Ajami – in Abwesenheit

Mohammed al-Ajami, als erster Poet in Katar gleich zweimal zu „lebenslänglich“ verurteilt, ist einer der renommiertesten Dichter des Golfstaats und Ehrenmitglied des deutschen PEN. Sein Fall steht symptomatisch für das Verständnis des katarischen Herrscherhauses von Grund- und Menschenrechten. Weiterlesen

Writers in Prison Day (15.11.)

Der PEN rückt am diesjährigen Tag des inhaftierten Schriftstellers die Fälle von Tsitsi Dangarembga (Simbabwe), José Rubén Zamora Marroquín (Guatemala), Narges Mohammadi (Iran) und Server Mustafayev (Ukraine/Russland) in den Blick. Die Kolleginnen und Kollegen stehen mit ihrem Schicksal beispielhaft für die Repressionen, denen sich Autorinnen und Autoren auf der ganzen Welt ausgesetzt sehen. Weiterlesen

Der PEN Podcast #7

Als Dichterin und Aktivistin in Südindien schreibt und kämpft Meena Kandasamy für das freie Wort und gegen Unterdrückung, für verfolgte Autoren und gegen Indiens hindufundamentalistische Regierungspolitik. Und erzählt, wie Indiens Regierung Gesetze missbraucht, um die Opposition auszuschalten. Cornelia Zetzsche, PEN-Vizepräsidentin und Writers in Prison Beauftragte, im Gespräch mit Meena Kandasamy. Weiterlesen

Unterschriftenaktion! Frauen, Leben, Freiheit: Das deutsche PEN-Zentrum fordert Solidarität und sprach mit dem Schriftsteller Amir Cheheltan in Teheran

Der iranische Schriftsteller Amir Cheheltan. picture alliance/ dpa/ Wolfgang Kumm

Am 3. Oktober war die Dichterin, Aktivistin und frühere Vorsitzende des iranischen Schriftstellerverbands, Atefeh Chaharmahalian, von Sicherheitskräften verhaftet worden. Jetzt wird sie in Trakt 209 des berüchtigten Evin-Gefängnisses im Norden Teherans festgehalten. Inzwischen hat sie Kontakt zu ihrer Familie, dennoch herrscht größte Sorge. Weiterlesen

Der PEN Podcast: Ein Gespräch mit dem Schriftsteller Amir Cheheltan aus Teheran

Neue Episode des PEN Podcast: Ein Gespräch mit dem Schriftsteller Amir Cheheltan aus Teheran

„Mein Volk ist verwundet, und diese Wunde blutet“, sagt Amir Hassan Cheheltan, einer der bekanntesten Schriftsteller des Iran, dessen Roman auch auf Deutsch zu lesen sind. … Weiterlesen

26.11.2022 – „Flagge für Literaten gezeigt“ – PEN Deutschland auf der Frankfurter Buchmesse 2022

„Die vielen Begegnungen mit Schriftstellerinnen und Schriftstellern sowie mit Interessierten an unserer Arbeit waren für unser Team in der Geschäftsstelle und uns Präsidiumsmitglieder sehr motivierend“, bilanzierte der neue Generalsekretär des PEN Deutschland, Michael Landgraf die Tage auf der Frankfurter Buchmesse.

Weiterlesen

Der PEN Deutschland auf der Frankfurter Buchmesse (19.-23.10.)

Zentrales Thema im Messegeschehen bleibt für die Schriftstellervereinigung die Freiheit des Wortes und die in vielen Ländern prekäre Situation von Schriftstellerinnen und Schriftstellern, etwa in Afghanistan. Stipendiatinnen und Stipendiaten aus dem Writers-in-Exile-Programms des deutschen PEN geben Einblick in ihren Alltag in Deutschland sowie die Gründe und Folgen ihrer Flucht aus ihren Heimatländern. Weiterlesen