Für Frieden im Mittelmeer – Aufruf für Menschenrechte und Demokratie in der Türkei

Pressemitteilung, Darmstadt, 10. September 2020. Das PEN-Zentrum Deutschland, die Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union dju in ver.di, der Deutsche Journalisten-Verband DJV, der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und das KulturForum TürkeiDeutschland unterstützen den Appell der demokratischen Opposition in der Türkei. Weiterlesen

Für die Freiheit des Wortes in Belarus

Berlin / Darmstadt, 24. August 2020. Das PEN-Zentrum Deutschland und der Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS in ver.di) fordern Alexander Lukaschenko, den Präsidenten von Belarus auf, das Strafverfahren gegen den Koordinierungsrat der Opposition zu stoppen und Gespräche mit der Demokratiebewegung zu führen, um einen friedlichen Machtwechsel zu ermöglichen. Weiterlesen

Offener Brief von PEN-Präsidentin Regula Venske an das Team des HarbourFront Literaturfestivals

Regula Venske Foto: © Michael Zapf Regula Venske (Foto: © Michael Zapf)

Wir haben den Offenen Brief von PEN-Präsidentin Regula Venske an das Team des HarbourFront Literaturfestivals vom 10. August d. J. um einen Passus gekürzt, da er leider zu Missverständnissen Anlass gab. Es war nicht die Absicht, Lisa Eckhart mit Erich Maria Remarque zu vergleichen, ein solcher Vergleich wäre absurd. Auch eine historische Parallele war in keiner Weise intendiert. Wir bitten, in Zukunft die geänderte Fassung zu berücksichtigen. Weiterlesen

Belarus: PEN-Zentrum begrüßt die Demokratiebewegung und fordert, dass Gewalt und Einschränkung der Meinungsfreiheit ein Ende haben müssen – Pressemitteilung

Protestaktionen in Minsk (Belarus). Foto: Максим Шикунец

Das deutsche PEN-Zentrum zollt der friedlichen Oppositionsbewegung allerhöchsten Respekt. Wir unterstützen die Forderung der Literaturnobelpreisträgerin und ehemaligen Writers-in-Exile-Stipendiatin des deutschen PEN-Zentrums Swetlana Alexijewitsch nach dem sofortigen Rücktritt des belarussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko. Weiterlesen