PEN fordert Freilassung Osman Kavalas und Suspendierung der Türkei aus Europarat

Das deutsche PEN-Zentrum ist nicht überrascht, aber doch entsetzt über die lebenslange Haftstrafe für den Kulturförderer und Intellektuellen Osman Kavala. Ebenso entsetzt ist das deutsche PEN-Zentrum über 18 Jahre Haft, zu der sieben weitere Angeklagten des Gezi-Prozesses, Vertreterinnen und Vertreter der türkischen Zivilgesellschaft, verurteilt wurden. Weiterlesen

13.05.2022, 20 Uhr – PEN-Jahrestagung in Gotha: „Belarus: Kultur trotz(t) Diktatur“

Poetry Performance der Lyrikerin Julia Cimafiejeva sowie Podiumsdiskussion und Lesung zur derzeitigen Situation in Belarus sowie Podiumsdiskussion und Lesung zur derzeitigen Situation in Belarus mit dem Schriftsteller und Übersetzer Alhierd Bacharevič, der Publizistin Alina Lisitzkaya und der Literaturwissenschaftlerin Nina Weller Weiterlesen

Woche der Meinungsfreiheit (3.-10.5.): Pressekonferenz und Auftaktdiskussion am 29.4.

„Die Freiheit des Wortes unter Druck: Was können Medien- und Kulturschaffende tun?“
U.a. mit Sebastian Fitzek, Schriftsteller und Moderator, Nina George, Präsidentin des European Writers’ Council und Autorin, und Ralf Nestmeyer, PEN-Vizepräsident und Writers-in-Prison-Beauftragter Weiterlesen

Poesie in Zeiten des Exils

© Helmut Lunghammer

Volha Hapeyeva, Stipendiatin des Writers in Exile-Programms sowie Astrid Vehstedt, Vize-Präsidentin des PEN-Zentrum Deutschland und Writers in Exile-Beauftragte zu Gast bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Im Rahmen der Reihe „Seismographen des Wandels“ sprechen sie über Poesie in Zeiten des Exils und das Writers in Exile-Programm. Weiterlesen

Kurdischer Schriftsteller neuer Writers-in-Exile-Stipendiat

Kurdischer Schriftsteller und Journalist aus dem Iran, Farhad Jahanbeigi, mit seiner Familie in Deutschland angekommen. Dem neuen Writers-in-Exile-Stipendiaten drohen im Iran mehrere Jahre Haft. Jahanbeigi floh nach zahlreichen Verhaftungen durch das iranische Regime und Morddrohungen gegen ihn, seine Frau und seine beiden Töchter im Jahr 2018 aus dem Iran. Auch die Publikation seiner Bücher war ihm im Iran verwehrt. Weiterlesen

Solidarität mit der Ukraine: PEN-Mitglieder lesen Texte Aleksei Bobrownikows

Als Zeichen der Solidarität lesen PEN-Mitglieder aus dem unveröffentlichten Roman des ukrainischen Schriftstellers, Journalisten und ehemaligen Writers-in-Exile-Stipendiaten des PEN, Aleksei Bobrownikow. Weiterlesen

Dokumentation: „Grauzone“ in Magdeburg

Als Zeichen der Solidarität mit der Ukraine und für die Presse- und Meinungsfreiheit wurden im Rahmen der Internationalen Wochen #GegenRassismus in Magdeburg Fragmente aus dem unveröffentlichten Roman des ukrainischen Schriftstellers und Journalisten Aleksei Bobrownikow in der Übersetzung von Franziska Zwerg vorgetragen. Weiterlesen